20. Runde: Eibenstein - Gastern

Aus den NÖN vom 26.5.2004

Eibenstein - Gastern 1 : 0 (1 : 0)

Eibenstein - Gastern 1 : 0. Bereits in Minute eins vergab Jiri Matousek die große Chance auf die Führung Gasterns. Auch in weitere Folge scheiterten die Gäste zwei Mal aus aussichtsreicher Position. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielten aber die Gastgeber das 1:0: Bernhard Bichler kam nach einem Gestocher im 16er zum Schuss und traf zur Führung ihr Eibenstein.

Nach Wiederanpfiff verlief das Spiel offen, Gastern war zu jeder Zeit vor dem gegnerischen Tor gefährlich, aber auch Eibenstein hatte einige gute Möglichkeiten im Konter. So vergab Jiri Orlicek aus sieben Meter (75.), auch Patrick Schuller scheiterte mit einem Heber an Keeper Christian Moldaschl.

Eibenstein - Gastern
Eibenstein - Gastern
 
Eibenstein - Gastern
Eibenstein - Gastern
 
Nachtragsspiele nächstes Wochenende
Nachtragsspiele
 
Spielbericht von der Homepage des USV Gastern

Da war mehr drin .......

An einem Sonntag im Mai, der mit Schneefall beginnt, soll man nicht Fußball spielen. Für die Kampfmannschaft des USV Gastern war dies leider nicht möglich und so trat man die Reise nach Neu-Nagelberg an um sich mit Eibenstein zu messen.

Nun, so schlecht wie das Wetter, war die Leistung unserer Mannschaft dann auch wieder nicht. Viel mehr wurde eine gute mannschaftliche Leistung nicht mit den für einen Sieg notwendigen Toren belohnt. Schon in der ersten Minute stand Jiri Matousek frei am Elfmeterpunkt mit dem Ball, konnte ihn aber nicht im Tor der Heimischen unterbringen. Gastern blieb am Drücker, konnte in der ersten Halbzeit viele Vorteile im Feld verbuchen und kam auch zu den Torchancen. Franz Graussam spielte einen umsichtigen Libero und war mehr als nur Ersatz für den Standardlibero Roland Datler, der verletzungsbedingt fehlte. Im Mittelfeld war Markus Moldaschl kurzfristig durch Krankheit ausgefallen. Auch sein Fehlen hinterlies keine Lücke. Bernhard Immervoll und Patrick Böhm machten ihre Sache recht brav. Doch nachdem in der ersten Halbzeit vier Top-Chancen (Matousek zweimal, Deutschmann und Böhm) nicht verwertet werden konnten, passierte es wie es passieren musste – die Tore, die man nicht schießt, die bekommt man – mit dem Pausenpfiff ging der Gastgeber mit 1 : 0 in Führung. Bei einem Gestocher an der Strafraumgrenze kam der Ball zu einem Stürmer der Heimmannschaft und der schoß unhaltbar für Christian Moldaschl ein. Nach der Pause war die Mannschaft aus Gastern weiterhin feldüberlegen, hatte aber nicht mehr die Großchancen der ersten Hälfte. Eibenstein verteidigte geschickt und konnte das 1 : 0 mit etwas Glück über die Runden bringen.

Jetzt ist die Mannschaft gefordert, das spielfreie Wochenende (Pfingsten) zu nutzen um neue Kraft für die restlichen drei Partien gegen Brand, Nagelberg und Kautzen zu sammeln, um doch noch einen versöhnlichen Meisterschaftsausklag verbuchen zu können.