15. Runde: Gastern - Windigsteig

Aus den NÖN vom 21. April 2004

Gastern - Windigsteig 3 : 0 (2 : 0)

GASTERN - WINDIGSTEIG  3:0. Die Gäste konnten das Spiel in den ersten 30 Minuten offen halten, danach übernahmen aber die Gastgeber das Kommando. Mit einem Doppelschlag vor der Pause - Roland Datler versenkte einen Freistoß aus 20 Metern und Markus Deutschmann vollendete nach Moldaschl-Zuspiel - machten die Gastemer alles klar.

Auch nach Wiederanpfiff waren die Heimischen das bessere Team. Dies wurde nach einem Stangelpass von Gustav Cabuk auch mit dem 3 : 0 von Jiri Matousek belohnt.

 
Gastern - Windigsteig
 
Gastern - Windigsteig

 

Spielbericht von der Homepage des USV Gastern

Erster Heimsieg im Jahr 2004

Nach der letztjährigen Heimniederlage gegen den SV Windigsteig gab es am 18. April einen 3 : 0 Sieg gegen die junge Truppe aus Windigsteig.

Zahlreiche Zuschauer nutzten das schöne, aber etwas windige Wetter um dem USV Gastern einen Besuch abzustatten und sie sahen kein schlechtes Spiel der Heimischen.

In der ersten Halbzeit spielte man gleich gegen den Wind, was aber alles andere als ein Problem war. Der Ball wurde flach gehalten und so entstanden nach anfänglichem Hin und Her und Mittelfeldgeplänkel schöne Aktionen. Markus Moldaschl spielte in den Lauf von Jiri Matousek, dieser direkt weiter zu Markus Deutschmann, der aber in Bedrängnis den Ball nicht unterbringen konnte. In weiterer Folge probierten es Matousek und Deutschmann mehrere Male mit einem Schuss außerhalb des 16ers bevor Christoph Fraissl einen Kopfball über das Tor setzte (20. Minute). Die nächste schöne Chance fand Markus Deutschmann in der 33. Minute vor. Er konnte einen schönen Lochpass von Franz Graussam abermals unter starker Bedrängnis nicht im Tor unterbringen. Vier Minuten später wurde Jiri Matousek an der Strafraumgrenze gefoult und Roland Datler traf den Freistoß zum erlösenden 1 : 0. Gastern war in Folge spielbestimmend und daraus resultierte in der 43. Minute das 2 : 0 durch Markus Deutschmann. Vorher umspielte er drei Gegenspieler. Windigsteig kam in der ersten Halbzeit nur zu einer Chance, sonst hatte die Gasterner Verteidigung alles im Griff.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gehörten klar den Gästen aus Windigsteig. Die Gasterner kamen plötzlich mit den geänderten Windverhältnissen nicht zurecht und verloren im Mittelfeld einen Ball nach dem anderen. In der 55. Minute hatte Windigsteig die beste Chance des
ganzen Spiels. Christian Moldaschl rettete den 2 : 0 Stand und lenkte den Kopfball vom 16er mit einer sehenswerten Parade übers Tor. Danach nahm Gastern das Spiel wieder in die Hand. Kurz nach der Parade des Gasterner Goalies konnte sich auch der Windigsteiger Schlussmann auszeichnen. Er fischte einen Schuss von Deutschmann aus dem Kreuzeck. Kurz darauf (60. Minute) fiel das entscheidende 3 : 0. Jiri Matousek erzielte es nach einer Vorlage von Gustav Cabuk. Die Gasterner nahmen jetzt etwas Tempo aus dem Spiel und kamen dadurch auch zu keinen nennenswerten Chancen mehr. Der 16er der Heimischen war an diesem Tag so und so Endstation für die Kicker aus Windigsteig. In der 77. Minute kam noch Markus Gratzl für Christian Dangl.

Mit dem dritten Sieg in Folge haben sich die Gasterner jetzt etwas Abstand zu den hinteren Tabellenrängen verschafft und die vorderen (zumindest bis Platz 3) sind in Blickweite. Das muss Motivation genug sein, um am kommenden Samstag gegen Nagelberg wieder Vollgas zu geben.