14. Runde: Hoheneich - Gastern

Aus den NÖN vom 14. April 2004

Hoheneich - Gastern 1 : 4 (1 : 2)

HOHENEICH — GASTERN 1 : 4. Die Gastgeber begannen gut und gingen nach zehn Minuten durch Larbi Bodua mit 1:0 in Führung. Danach nahmen aber die Gasterner das Heft in die Hand, Fraissl stellte auf 1:1 und noch vor dem Pausenpfiff brachte Jiri Matousek seine Mannschaft mit 2:1 in Front.

Nach Wiederanpfiff war es erneut Matousek, der für die nötigen Tore bzw. Torvorlagen sorgte. Zunächst erzielte er den Treffer zum 3:1, danach wurde er im Strafraum der Heimischen zu Fall gebracht und Gustav Cabuk verwertete den fälligen Elfmeter zum 4:1-Endstand.

 
Hoheneich - Gastern
 
Hoheneich - Gastern

 

Spielbericht von der Homepage des USV Gastern

Revanche gegen Hoheneich geglückt

Den ersten Erfolg in der Frühjahrssasion 2004 erreichten die Gasterner im Auswärtsspiel in Hoheneich am 10. April. 4 : 1 stand es am Ende, vor allem wegen einer guten Leistung in der zweiten Halbzeit.

Nach dem unverdienten 2 : 0 Sieg der Hoheneicher im Herbst war noch eine Rechnung offen, und diese wurde beglichen. Die Heimischen begannen aber selbstbewusster und aggressiver als die Gäste aus Gastern. Goalie Christian Moldaschl musste in der 8. Minute bereits einen gefährlichen Schuss übers Tor retten. Zwei Minuten und drei grobe Abwehrfehler später stand es 1 : 0 für Hoheneich. Ausgangspunkt war ein nicht weg geschlagener Ball, den ein Hoheneicher Stürmer mit einem Drehschuss exakt ins Eck platzierte. Von Anfang an herrschte sehr viel Unruhe in der Mannschaft. Manche Spieler waren mehr auf das Fehlersuchen bei Mitspielern konzentriert als auf den Ball. Trotzdem fanden die Gasterner dann allmählich zu ihrem Spiel. Jiri Matousek schoss in der 17. Minute knapp neben die Stange. Der Ausgleich fiel in der 20. Minute. Erzielt hatte ihn Youngster Christoph Fraissl, der bei seinem zweiten Meisterschaftsseinsatz von Beginn weg gleich scorte. Er überhob den Tormann aus kurzer Distanz nach einem Zuspiel von Matousek. Ab diesem Zeitpunkt war Gastern spielbestimmend, jedoch ließ die gut stehende Hoheneicher Abwehr kaum Chancen zu. Das 1 : 2 fiel in der 35. Minute. Jiri Matousek erzielte es nach einer Flanke von Gustav Cabuk. Kurz vor der Pause hatte abermals Matousek eine Chance. Statt einem unplatzierten Schuss hätte er auf den besser postierten Roland Datler aufspielen sollen. So ging es mit 2 : 1 für Gastern in die Pause.

Nach der Pause stand die Gasterner Abwehr besser und ließ kaum Chancen für Hoheneich zu. Die Gäste waren vor allem aus Konter gefährlich und zeigten schon viel bessere Ansätze im Angriff als noch in der Vorwoche gegen Karlstein. Man spielte sich viel mehr Chancen heraus. So vergab Patrick Böhm alleine vor dem Tormann. Das 3 : 1 für Gastern fiel aber dann in der 63. Minute. Jiri Matousek erzielte es nach einem schönen Solo. Das 4 : 1 besorgte Gustav Cabuk per Elfmeter zehn Minuten später. Jiri Matousek wurde zuvor im Strafraum gefoult. Hoheneich stellte danach auf totale Offensive und Gastern auf totale Defensive um. Tormann Moldaschl musste aber nur mehr einmal nach einem gefährlichen Kopfball eingreifen. Jiri Matousek schloss kurz vor Schluss einen schönen Konter mit einem Stangenschuss ab, sonst gab es keine nennenswerten Chancen mehr. In der 84. Minute kam Jürgen Immervoll für Patrick Böhm, in der 86. Martin Kainz für Jiri Matousek und in der 89. Alexander Wingelhofer für Gustav Cabuk.

Es war ein wichtiger Sieg für die Gasterner Moral. Markus Moldaschl führte zum ersten Mal als Kapitän in einem Meisterschaftsspiel die Mannschaft auf das Feld und mit drei Punkten wieder vom Feld.