12. Runde: Göpfritz - Gastern

Das für Sonntag, 28.03.04, angesetzte 1. Meisterschaftsspiel musste aufgrund der starken Schneefälle in den letzten Tagen abgesagt werden. Ersatztermin ist voraussichtlich Ostermontag, 12.04.04! Falls es die Witterung zulässt, beginnt die Meisterschaft dann am Sonntag, 04.04.04, daheim gegen Karlstein!
Aus den NÖN vom 15. April 2004

Raabs gewann knapp

NACHTRAGS-SPIELE / Gastern setzte sich klar gegen Göpfritz durch, Raabs holte einen knappen 3:2-Sieg in Kautzen, Eibentein spielte 0:0.

Göpfritz - Gastern 1 : 7 (0 : 3)

GÖPFRITZ — GASTERN 1:7. Die Göpfritzer mussten nur zwei Tage nach dem 0:12-Debakel gegen Karlstein erneut eine hohe Schlappe hinnehmen.

Die Partie wurde von den Gastgebern teilweise sehr hart geführt, die spielerische Oberhand behielten aber die Gasterner, welche bereits nach 13 Minuten durch Jiri Matousek in Führung gingen.

Der 3:0-Pausenführung für Gastern folgte in Hälfte zwei zuerst ein weiterer Doppelpack von Matousek. Der Ehrentreffer der Göpfritzer wurde prompt beantwortet Gustav Cabuk scorte innerhalb von nur drei Minuten gleich zwei Mal.

Göpfritz - Gastern
 
  

Spielbericht von der Homepage des USV Gastern

Ergiebiges Osterwochenende: Sechs Punkte geholt

Sechs Punkte gab es am Osterwochenende 2004 zu holen und mit einem 7 : 1 in Göpfritz/Wild am 12. April wurden auch sechs geholt. Wichtig war auch, Göpfritz ohne Verletzungen wieder zu verlassen.

Gastern bestimmte im Nachtragsspiel von Anfang an das Spiel und war feldüberlegen. Göpfritz wurde das ganze Spiel über nur durch Fehler der Gasterner Abwehr gefährlich. In der 13. Minute fiel auch schon das 1 : 0 für die Gäste. Jiri Matousek erzielte es nach einem Zuspiel von Franz Graussam. Gastern war im Anschluss weiterhin spielbestimmend. Die Göpfritzer machten vor allem durch hartes Einsteigen auf sich aufmerksam. Nach einigen vergebenen Chancen erzielte Christoph Fraissl in der 31. Minute sein zweites Tor in der Kampfmannschaft. Nach einem Doppelpass mit Gustav Cabuk platzierte er den Ball im langen Eck. Drei Minuten später erzielte Jiri Matousek das 3 : 0 nach einem Zuspiel von Markus Deutschmann. Dies war auch der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit grenzte nahtlos an die erste an. Die Gasterner dominierten das Spiel, hatten jedoch hin und wieder ihre Probleme mit dem holprigen Boden. Vor dem 4 : 0 durch Matousek in der 57. Minute vergaben selbiger und Fraissl alleine vor dem Tormann. Das 4 : 0 war aber kurios anzusehen. Matousek schob aus ca. 30 Metern den Ball am herauslaufenden Tormann vorbei. Das 5 : 0 war ein Sinnbild für die resignierenden Göpfritzer. Jiri Matousek erzielte es nach einer weiten Flanke von Roland Datler. Er konnte den Ball ohne Gegenspieler annehmen, den Tormann ausspielen und ins Tor schieben. Das obligatorische Gegentor fiel in der 66. Minute. Die Gasterner Abwehr attackierte zu wenig aggressiv im Strafraum und ein Heimischer schob aus kurzer Distanz zum 1 : 5 ein. Ab dem Zeitpunkt wurde das Spiel noch ruppiger und es drohte dem Schiedsrichter zu entgleiten. Die Gäste kamen aus dieser Phase des Spiels Gott sei Dank unverletzt heraus und erzielten in der 72. und 75. Minute durch Gustav Cabuk noch das 6 : 1 und 7 : 1.

Reserve: abgesagt