21. Runde: Gastern - Göpfritz

Aus den NÖN vom 7.05.2003

Gastern - Göpfritz 7 : 0 (2 : 0)

Gastern - Göpfritz 7 : 0. Die Gasterner waren von Beginn an überlegen, die erste Spielhälfte war jedoch hart umkämpft. Nach einem Foul an Markus Deutschmann erzielte Gustav Cabuk aus einem Elfmeter den Führungstreffer. Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte Jiri Matousek nach einem Outeinwurf auf 2 : 0 für Gastern.

Nach Wiederanpfiff verlief das Spiel wie auf schiefer Ebene, wobei die Gasterner durch Tore von Deutschmann (2), Cabuk, Matousek und dem eingewechselten Karl Gruber zu einem klaren Sieg kamen

Tore: 1 : 0 (19., Foulelfer) Cabuk
  2 : 0 (45.) Matousek
  3 : 0 (56.) Deutschmann
  4 : 0 (69.) Cabuk
  5 : 0 (70.) Deutschmann
  6 : 0 (74.) Matousek
  7 : 0 (79., FE) Gruber
 
Rote Karten: Spieler Göpfritz
Reserven: 4 : 1 (1 : 0), Tore Gastern: Dietrich (2), Widhalm (2)
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Pfandler, Böhm, Wingelhofer (68. Dietrich), Cabuk, Grausam, Kainz, Deutschmann, Matousek.(77. Gruber)

04-05-2003

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Nondorf 19 17 1 1 81: 25 52
2. Karlstein 19 12 4 3 64: 24 40
3. Thaya 19 11 3 5 67: 28 36
4. SC Hartl Haus 18 10 6 2 60: 32 36
5. Gastern 18 11 1 6 64: 42 34
6. Kirchberg/Walde 20 10 4 6 45: 30 34
7. Schwarzenau 20 7 5 8 46: 44 26
8. Nagelberg 18 6 4 8 31: 37 22
9. Brand 18 6 1 11 38: 58 19
10. SG Eibenstein/Dietmanns 20 5 3 12 29: 47 18
11. Göpfritz 19 3 2 14 18: 59 11
12. Windigsteig 17 3 2 12 22: 65 11
13. Eisgarn 19 3 0 16 30: 104 9
Eisgarn - Schwarzenau 0:2, Gastern - Göpfritz 7:0, Karlstein - Nondorf 2:3, Kirchberg/Walde - Windigsteig 0:1, Thaya - SC Hartl Haus 2:2, SG Eibenstein/Dietmanns - Brand 3:1.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Kantersieg gegen Göpfritz/Wild

Mit einem 7 : 0 am 4. Mai zuhause gegen Göpfritz/Wild wurde das Ziel „9 Punkte in der englischen Woche“ erreicht bevor es kommenden Samstag gegen Tabellenführer Nondorf zu Werke geht.

Die Gasterner haben nun drei Spiele innerhalb von acht Tagen mit einem Gesamtscore von 14 : 2 gewonnen. Heute merkte man allerdings schon die Anstrengungen der letzten beiden Spiele. Außerdem gibt es noch immer einige Verletzte und noch dazu fehlte Christian Dangl aus beruflichen Gründen. So kam Martin Kainz zu seinem ersten Einsatz von Beginn weg in dieser Saison und er erledigte seine Sache mehr als zufrieden stellend.

Die Gasterner begannen wie gegen Windigsteig mit Standgas. Göpfritz konnte jedoch keinen Druck erzeugen, geschweige denn gefährlich werden. In der 11. Minute fand Markus Deutschmann seine erste Chance vor, konnte sie aber nicht nutzen. Kurz darauf vergaben Jiri Matousek und Gustav Cabuk ihre Chancen eher kläglich. In der 19. Minute fiel dann das erlösende 1 : 0 per Elfmeter durch Gustav Cabuk. Markus Deutschmann wurde zuvor von einem Göpfritzer Verteidiger im Strafraum gehalten. Selbiger fand vor der Pause noch einige hochkarätige Chancen vor, konnte aber den Ball nicht versenken. Göpfritz wurde in der ersten Halbzeit das einzige Mal mit einem Kopfball gefährlich. Goalie Christian Moldaschl rettete aber auf der Linie. Fast mit dem Pausenpfiff fiel das 2 : 0. Jiri Matousek erzielte es nach einer Aktion, die stark an das Championsleague-Finale 2002 erinnerte, als Raul nach einem weiten Einwurf von Roberto Carlos zum 1 : 0 scorte. Nur hießen die Akteure in Gastern Alex Pfandler und Jiri Matousek und es war das 2 : 0.

Nach der Pause wurden die Gasterner spielerisch stärker und konnten mehr Druck erzeugen. Die Göpfritzer machten vor allem durch Undiszipliniertheiten auf sich aufmerksam. Nach zwei Gelb-Roten Karten waren die Gäste ab der 70. Minute nur mehr zu neunt. Zuvor traf Markus Deutschmann zum 3 : 0 (56. Minute). Kurz darauf vergab Gustav Cabuk nach einer präzisen Flanke von Martin Kainz. In der 68. Minute feierte Sektionsleiter Manfred Dietrich sein Comeback in der Kampfmannschaft. Er kam für den angeschlagenen Kurt Wingelhofer. Eine Minute später erzielte Gustav Cabuk nach einem Gedränge im Strafraum der Gäste das 4 : 0. Wieder eine Minute später gab Dietrich die Vorlage zum 5 : 0 durch Markus Deutschmann. Das schönste Tor des Spieles erzielte Jiri Matousek in der 74. Minute. Er traf aus etwa 20 Metern genau ins lange Eck bevor er durch Karl Gruber ausgetauscht wurde und dieser sollte kurz vor Schluss noch sein erstes Tor in der Gasterner Kampfmannschaft erzielen. Markus Deutschmann wurde abermals im Strafraum gehalten und Karl „Grubschi“ Gruber verwandelte den daraus resultierenden Elfmeter souverän.

So manche müde Beine in der Gasterner Ersten waren gegen Göpfritz zu vermuten. Zum Glück war der Gegner nicht gefährlich genug um dieses Manko auszunutzen. Um gegen Nondorf am kommenden Samstag gewinnen zu können, sind jedoch elf frische und ausgeschlafene Gasterner und natürlich die Unterstützung der Fans nötig.

Reserve: 4 : 1

Tore: Dietrich (2), Widhalm (2)