18. Runde: Eisgarn - Gastern

Aus den NÖN vom 16.04.2003

Eisgarn - Gastern 0 : 9 (0 : 3)

Eisgarn - Gastern 0 : 9. Das Spiel lief 90 Minuten wie auf schiefer Ebene, wobei die Gäste noch einige gute Chancen vergaben. Nach zehn Minuten brachte Jiri Matousek seine Mannschaft in Führung, kurz darauf erhöhte Patrick Böhm auf 2:0 für Gastern. Noch vor der Pause gelang Matousek sein zweites Tor.

Eisgarns beste Chance war ein Freistoß, der aber nur an die Latte ging, auf der anderen Seite ging es jedoch rund. Weitere drei Tore von Matousek und ebenso drei Tore von Gustav Cabuk stellten den Endstand her.

Eisgarn-Obmann Günther Biedermann: "Wir stecken in arger Personalnot und sind schlecht drauf, es hapert hinten und vorne."

Bilder aus den NÖN vom 16.4.2003

Eisgarn - Gastern

 

Tore: 0 : 1 (10.) Matousek
  0 : 2 (12.) Böhm
  0 : 3 (35.) Matousek
  0 : 4 (46.) Matousek
  0 : 5 (63.) Cabuk
  0 : 6 (69.) Cabuk
  0 : 7 (81.) Matousek
  0 : 8 (83.) Matousek
  0 : 9 (90.) Cabuk
Reserven: Eisgarn von der Reserve-Liga zurückgezogen.
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Pfandler, Immervoll, Markus Moldaschl, Grausam, Cabuk, Dangl, Deutschmann, Matousek, Böhm (65., Deimel)

Letztes Update: Dienstag, 15.04.2003, 14:03

13-04-2003

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Nondorf 15 14 0 1 72: 21 42
2. Karlstein 16 11 3 2 58: 21 36
3. Thaya 15 10 1 4 56: 22 31
4. SC Hartl Haus 14 8 4 2 50: 27 28
5. Kirchberg/Walde 15 8 4 3 39: 22 28
6. Schwarzenau 15 6 5 4 39: 31 23
7. Gastern 14 7 1 6 48: 40 22
8. Nagelberg 15 5 3 7 25: 30 18
9. SG Eibenstein/Dietmanns 16 4 3 9 24: 38 15
10. Brand 15 5 0 10 32: 52 15
11. Göpfritz 16 3 1 12 18: 50 10
12. Eisgarn 16 2 0 14 24: 96 6
13. Windigsteig 12 1 1 10 16: 51 4
Windigsteig - Brand 1:2, Nondorf - SG Eibenstein/Dietmanns 2:0, Göpfritz - Thaya 0:3, Schwarzenau - Kirchberg/Walde 1:1, Nagelberg - Karlstein 1:1, Eisgarn - Gastern 0:9.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Hoher Sieg gegen Eisgarn – Gastern blieb zu Null

Mit 9 : 0 konnte die Mannschaft aus Eisgarn auswärts besiegt werden. Wichtig war jedoch, dass man kein Gegentor zuließ, was einmal mit großem Glück verbunden war.

Trotz den neun Toren war das Spiel eher auf mäßigem Niveau. Die Eisgarner versuchten mit viel Defensivarbeit auf dem kleinen Platz das schlimmste zu verhindern und schafften es, dass Gastern spielerisch nicht überzeugen konnte.

Von Beginn weg übernahm Gastern die Herrschaft am Platz und in der 10. Minute klingelte es das erste Mal. Jiri Matousek traf aus fünf Metern nach einer Vorlage von Gustav Cabuk. Zwei Minute später schoss Patrick Böhm sein erstes Tor in der Kampfmannschaft. Nach schönem Doppelpass mit Matousek zog er alleine aufs Tor und verwandelte eiskalt. Während die Eisgarner nicht gefährlich wurden, vergab Gastern einige Chancen eher kläglich und trat in Gefahr, die Konsequenz im Mittelfeld zu verlieren. In der 35. Minute sahen die Zuseher dann das kurioseste Tor des Spiels. Der herausgelaufene Eisgarner Tormann verlor weit außerhalb des 16ers den Ball an Jiri Matousek und der verwandelte aus gut 25 Meter ins leere Tor. Bis zur Pause schossen die Gasterner noch zweimal knapp am Tor vorbei und mit 0 : 3 ging’s in die Pause.

Patrick BöhmPatrick Böhm, der fleißigste Trainierer erzielte sein erstes Tor in der Kampfmannschaft.

Das 0 : 4 entstand beim ersten Angriff der Gäste nach Wiederanpfiff. Matousek verwertete alleine vor dem Tormann nach Zuspiel von Cabuk. In der 56. Minute wurden die Heimischen das erste und einzige Mal gefährlich. Ein Eisgarner dreht einen Freistoß über die Mauer an die Latte. In der 63. und 69. Minute erhöhte Gustav Cabuk auf 6 : 0. Zuvor kam Franz Deimel für Patrick Böhm. In der 73. Minute wurde Markus Moldaschl durch Karl Gruber ersetzt. Fünf Minuten später musste Goalie Christian Moldaschl nach einem Solo eines Eisgarners retten. In der 81. und 83. Minute erzielte Matousek sein viertes und fünftes Tor und zum 9 : 0 Endstand drehte Cabuk eine Flanke ins lange Kreuzeck.

Es war ein Sieg gegen eine Mannschaft gegen die man nur verlieren kann. Die Höhe des Sieges ist nicht so wichtig, zu Null bleiben lautete die Devise.

Reserve: Eisgarn hat Reserve von der Liga zurückgezogen.

Seitenbeginn