16. Runde: Gastern - Karlstein

Aus den NÖN vom 2.04.2003

Gastern ohne Chance

KARLSTEIN DOMINIERTE / Die Karlsteiner zeigten in Gastern eine gute Partie, wobei die Chance auf eine Verbesserung der Tordifferenz verpasst wurde.

Gastern - Karlstein 0 : 3 (0 : 2)

Gastern - Karlstein 0 : 3. Die Gäste waren von Beginn an überlegen und reklamierten bereits in der ersten Spielminute Elfmeter nach Faul an Robert Schlosser, der in weiterer Folge nach Kritik die gelbe Karte sah. Nur kurz darauf erneut ein Vergehen an Schlosser und diesmal zeigte Schiedsrichter Hauer auf den Punkt. Markus Höbinger, schoss jedoch schwach, und Christian Moldaschl parierte den Strafstoß.

Nach 18 Minuten die Führung der Karlsteiner nach einem Schlenzer von Martin Potesil ins rechte Kreuzeck Gleich danach hatte Gasterns Patrick Böhm den Ausgleich am Fuß - er jagte den, Ball aus nf Metern in die Wolken.

In weiterer Folge konnte sich Moldaschl einige Male auszeichnen, nachdem er einen Schuss von Martin Hlavacek pariert hatte, schoss Potesil jedoch zur 2:0-Fühning ein.

Kurz vor der Pause wehrte Moldaschl noch einen Schuss von Thomas Pigl ab  - den Nachschuss vergab Harald Hayduck - eine Chance von Schlosser wurde spektakulär gerade noch auf der Linie geklärt.

Gleich nach Wiederanpfiff ließ Schlosser eine "100%ige" aus, versenkte jedoch nur knapp danach einen Schuss von der Strafraumgrenze im gegnerischen Tor - 3:0 für die Gäste.

Nach 53 Minuten war es Markus Deutschmann, der per Drehschuss Karlstein-Goalie Stefan Vogl in Verlegenheit brachte, ins Tor ging der Ball aber nicht.

In der letzten Viertelstunde kontrollierten die Karlsteiner die Partie, wobei die Chance auf einen höheren Sieg ausgelassen wurde. Gastern konnte die Gäste in der gesamten Spielzeit nie unter Druck setzen, womit der 3:0-Sieg klar in Ordnung gegangen ist.

CHRISTOPH MAYER

Stimmen zum Spiel

Karlstein-Obmann Walter Hausberger: Es war eine tolle Leistung der ganzen Mannschaft - nicht zu vergleichen mit den Spielen gegen Kirchberg und Waidhofens U20. Leider haben wir einen höheren Sieg verpasst, sicher hat auch Gasterns Torhüter Christian Moldaschl eine höhere Niederlage seiner Mannschaft verhindert.

Dietrich Manfred, Sektionsleiter in Gastern: Karlstein hat verdient gewonnen. Der Gegner war aggressiver und zweikampfstärker. Wir haben es in den 90 Minuten nicht ein Mal geschafft, die Gäste unter Druck zu setzen.

Tore: 0 : 1 (18.) Potesil
  0 : 2 (31.) Potesil
  0 : 3 (48.) Schlosser
Gelbe Karten: Schlosser (1./ Kritik), Kleindienst (3./Foul), Chramosta (35./Foul)
70 Zuschauer, Schiedsrichter Hauer.
Reserven: 0:8 - Tore: Hausberger (3), Thomas Konopatsch (2), Wechtl (2), Meta, Ramharter.
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Wingelhofer, Immervoll, Gutmann, Grausam, Dangl, Böhm (51. Pfandler), Steiner, Cabuk, Deutschmann, Matousek

 

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Nondorf 13 12 0 1 66: 20 36
2. Karlstein 14 10 2 2 48: 20 32
3. SC Hartl Haus 14 8 4 2 50: 27 28
4. Kirchberg/Walde 13 8 3 2 38: 20 27
5. Thaya 13 8 1 4 50: 21 25
6. Schwarzenau 13 6 4 3 37: 27 22
7. Gastern 13 6 1 6 39: 40 19
8. Nagelberg 13 4 2 7 23: 29 14
9. SG Eibenstein/Dietmanns 14 3 3 8 22: 36 12
10. Brand 13 4 0 9 29: 47 12
11. Göpfritz 14 3 1 10 18: 45 10
12. Eisgarn 14 2 0 12 24: 78 6
13. Windigsteig 11 1 1 9 15: 49 4
Nondorf - SC Hartl Haus 3:1, Göpfritz - Brand 2:0, Schwarzenau - SG Eibenstein/Dietmanns 1:1, Nagelberg - Thaya 2:2, Eisgarn - Kirchberg/Walde 1:3, Gastern - Karlstein 0:3.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)
 
Aggressive Karlsteiner gewannen verdient
Die Gasterner waren vor allem in der ersten Halbzeit zu weit weg vom Gegner. Karlstein nutzte dies aus und konnte einen 3 : 0 Sieg einfahren.
Mit Roland Datler und Markus Moldaschl hatten die Heimischen zwei Stammspieler zu ersetzen. Die drei Gegentore sind allerdings nicht auf das Fehlen der beiden zurückzuführen – Kurt Wingelhofer und Christian Dangl waren ein guter Ersatz – sondern auf die vielen verlorenen Zweikämpfe im Mittelfeld.
Gleich von Beginn weg zeigte sich der Siegeswillen der Karlsteiner. In der 11. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem strittigen Foul auf den Elfmeterpunkt. Goalie Christian Moldaschl bewehrte sich das erste Mal, er hielt den Elfer. Neun Minuten später fiel das 0 : 1. Nach einem Gedränge im Strafraum brachten die Gasterner den Ball nicht weg und ein Karlsteiner zirkelte den Ball von der Seite ins lange Kreuzeck. In den darauffolgenden Minuten konnte Gastern spielerische Akzente setzen und kam auch zu Chancen. Ein Kopfball von Gustav Cabuk ging knapp am Tor vorbei und Patrick Böhm vergab im Strafraum unter Bedrängnis. In der 35. Minute war es dann eine Unachtsamkeit im Mittelfeld die zum 0 : 2 führte. Ein Karlsteiner Spieler schoss aus ca. 20 Metern, Christian Moldaschl konnte den Ball nur kurz abwehren und ein Karlsteiner staubte ab. Bis zur Pause waren die Heimischen komplett weg von der Rolle. Die Gäste konnten allerdings keine der Chancen nutzen.
Kurz nach der Pause (48. Minute) konnte Robert Schlosser von der Gasterner Verteidigung nicht gestoppt werden, die Folge war das 0 : 3. In der 51. Minute kam Alex Pfandler für Patrick Böhm. Jetzt agierte man im Mittelfeld aggressiver. Die Gäste kamen nun zu weniger Chancen, jedoch konnte auch die Gasterner selten gefährlich werden. Die zweite Halbzeit war also mehr ein Mittelfeldgeplänkel. Kurz vor Ende musste der Karsteiner Tormann genauso wie der Gasterner Goalie einige Male eingreifen, sonst geschah wenig erwähnenswertes.

Die Karlsteiner Defensive stand sehr gut an diesem Tag und war nicht zu überwinden. Es war also ein verdienter Sieg des Tabellenzweiten, wobei das Ergebnis auch höher ausfallen hätte können wenn man die Chancenauswertung betrachtet.

Reserve: 0 : 9

Seitenbeginn