21. Runde: Gastern - Eisgarn

 

Aus den NÖN vom 12.6.2002

Gastern - Eisgarn 7 : 1 (5 : 0)

Eisgarn ohne Chance

ÜBERRAGENDE GASTENER / Thaya, Karlstein und Gastern durften sich am Wochenende über drei Punkte freuen, Windigsteig verlor klar

Gastern - Eisgarn 7:1.  Das Spiel lief 90 Minuten wie auf schiefer Ebene, dies zeigt auch das Ergebnis. Nach 21 Minuten stellte Markus Deutschmann auf 1:0, Gustav Cabuk mit einem Doppelpack, erneut Deutschmann und Ernst Steiner fixierten den 5:0-Halbzeitstand.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Gasterner klar überlegen, drei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Cabuk auf 6:0. Jiri Matousek auf Seiten des Gastgebers und Eisgarns Gerald Waigmann stellten den 7:1-Endstand her.

Gastern - Eisgarn

Tore: 1 : 0 (21.) Markus Deutschmann
  2 : 0 (27.) Cabuk
  3 :0 (33.) Cabuk
  4 : 0 (42.) Markus Deutschmann
  5 : 0 (44.) Steiner
  6 : 0 (48.) Cabuk
  7 : 0 (84.) Matousek
  7 : 1 (88.) Waigmann
Reserven: 3 : 0 (2 : 0)
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Pfandler (66., Gutmann), Steiner, Strommer (66., Grausam), Kieninger, Markus Moldaschl (81., Böhm), Cabuk, Dangl, Deutschmann, Matousek

 

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Hoheneich 21 16 1 4 80: 20 49
2. Nondorf 21 14 3 4 58: 36 45
3. Nagelberg 21 12 1 8 49: 33 37
4. Thaya 21 10 7 4 45: 35 37
5. Kirchberg/Walde 21 10 3 8 60: 35 33
6. Gastern 21 11 0 10 60: 54 33
7. Karlstein 21 8 4 9 43: 44 28
8. SG Eibenstein/Dietmanns 21 8 2 11 38: 41 26
9. Brand 21 7 4 10 56: 69 25
10. Windigsteig 21 6 2 13 33: 53 20
11. Eisgarn 21 6 2 13 36: 75 20
12. Göpfritz 21 1 5 15 24: 87 8
SG Eibenstein/Dietmanns - Brand 2:3, Windigsteig - Kirchberg/Walde 1:4, Gastern - Eisgarn 7:1, Nondorf - Hoheneich 1:0, Karlstein - Göpfritz 5:1, Nagelberg - Thaya 0:1.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Eisgarn war chancenlos: 7 : 1 Kantersieg

Noch viel höher hätte der Sieg ausfallen können. In der zweiten Halbzeit spielte man aber im Schonbetrieb.

Das Spiel begann mit einem Anstoß von Ing. Kurt Pieringer von der Firma Talkner-Bau GesmbH aus Heidenreichstein. Er sponserte einen neuen Matchball.

Sponsoring Matchball Kapitän Roland Datler (Hintergrund) dankte Kurt Pieringer im Namen der ganzen Mannschaft für den neuen Ball.
 

Kurz nach dem Anpfiff (3. Minute) ging das erste Raunen durch das zahlreich und gut aufgelegte Publikum. Markus Moldaschl knallte nämlich den Ball aus zehn Metern auf die Stange. In der Anfangsphase war dies allerdings die einzig nennenswerte Aktion. Die heimischen versuchten zwar Druck zu machen, der entscheidende Pass wollte allerdings nicht gelingen. Das Bemühen nach Offensive wurde dann in der 21. Minute belohnt. Christian Dangl flanke von rechts und Markus Deutschmann netzte mit einem schönen Volleyschuss ins lange Eck ein. Sechs Minuten später führte Jiri Matousek einen Einwurf schnell aus. Gustav Cabuk lies zwei Eisgarner stehen und schoss trocken zum 2:0 ein. Ab dem Zeitpunkt waren die Gasterner so richtig in Spiellaune. In der 33. Minute traf abermals Cabuk nach einer Freistoßvorlage von Moldaschl. Kurz darauf fanden die Gäste ihre erste Chance. Durch eine Unachtsamkeit im Mittelfeld lief ein Eisgarner nach Querpass alleine auf Goalie Christian Moldaschl zu. Er parierte aber souverän. Das 4:0 schoss wieder ein Stürmer. Markus Deutschmann traf aus ca. 16 Metern. Zwei Minuten später folgte ein Tor der Kategorie "Außergewöhnlich". Manndecker Ernst Steiner, der zuvor schon zwei Alleingänge versuchte, schnappte sich den Ball auf der Mittellinie, lies die Eisgarner Abwehr stehen und verwertete zum 5:0.

Kurz nach der Pause lang Cabuk das 6:0. Die Vorlage kam abermals von Markus Moldaschl per Freistoß. Danach wurde bei der Heimmannschaft gewechselt. Franz Grausam kam für Helmut Strommer und Andreas Gutmann für Alex Pfandler. Das Spiel flaute stark ab. In der Defensive war man nicht mehr so konzentriert und Pech kam noch dazu. Jiri Matousek scheiterte einige Male alleine vor dem Tormann und schoss einmal auf die Stange. Deutschmann köpfte einmal auf die Stange. In der 84. Minute traf man doch noch einmal ins Gehäuse des Gegner. Gustav Cabuk legte auf für Jiri Matousek und dieser bedankte sich mit dem 7:0. Vier Minute später erzielten die Eisgarner aufgrund eines unnötigen Ballverlustes das Ehrentor.

Gustav Cabuk
Gustav Cabuk war mit seinen drei Toren maßgeblich am Erfolg gegen Eisgarn beteiligt.

Es war ein Pflichtsieg gegen eine schwache Eisgarner Mannschaft, der höher hätte ausfallen müssen. Außerdem gelang der neunte Sieg im zehnten Spiel und der fünfte Sieg in Folge. In der Frühjahrstabelle ist man weiterhin zwei Punkte vor Nondorf.

Reserve: 3 : 0

 

Seitenbeginn