18. Runde: Windigsteig - Gastern

 

Aus den NÖN vom 15.5.2002

Windigsteig - Gastern 1 : 3 (0 : 1)

GASTERN SIEGTE / Thaya konnte am Wochenende ein Erfolgserlebnis feiern: Hoheneich wurde die erst zweite Saisonniederlage zugefügt.

Windigsteig - Gastern 1:3. In der ersten Hälfte gab es für die Zuseher wenig zu sehen - auf beiden Seiten fast keine Torchancen, Gastern spielte relativ defensiv, ließ die Windigsteiger kommen und spielte grundsätzlich auf Konter. In Minute 35 war es dann soweit: Markus Deutschmann scorte zum 1:0 für Gastern.

Bei den Windigsteigem wirkte sich die mangelnde Trainingsbeteiligung aus - kämpferische und läuferische Unterlegenheit. Die Gäste blieben auch in der zweiten Spielhälfte ihrem defensiven Kurs mit der Ausrichtung auf Konter treu - und das mit Erfolg: Zuerst traf Jiri Matousek zum 2:0 und danach erhöhte Franz Deimel nach einer wunderschönen Aktion gespickt mit zwei Doppelpässen - auf 3:0. Die Gasterner hatten danach noch zwei, drei gute Chancen, die aber nicht verwertet werden konnten. Den Treffer zum Anschluss und 1:3-Endstand erzielte Klaus Groß in der 90. Minute mit der aller ersten und einzigen Chance (!) der Windigsteiger.

Tore: 0 : 1 (35.) Markus Deutschmann
  0 : 2 (71.) Matousek
  0 : 3 (85.) Deimel
  1 : 3 (90.) Groß
Reserven: 2 : 1 (0 : 0) Tore: N. Höfler, Grabner; Wingelhofer
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Pfandler, Steiner, Markus Moldaschl, Strommer (49., Gutmann), Dangl (78., Deimel), Grausam (87., Kainz), Cabuk, Matousek, Deutschmann

 

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Hoheneich 18 15 1 2 73: 15 46
2. Nondorf 18 11 3 4 46: 36 36
3. Thaya 18 9 5 4 40: 31 32
4. Nagelberg 18 10 1 7 42: 30 31
5. Kirchberg/Walde 18 9 3 6 56: 32 30
6. SG Eibenstein/Dietmanns 18 8 2 8 34: 33 26
7. Karlstein 18 7 3 8 34: 35 24
8. Gastern 18 8 0 10 48: 51 24
9. Eisgarn 18 6 1 11 32: 55 19
10. Brand 18 5 3 10 46: 61 18
11. Windigsteig 18 5 2 11 28: 45 17
12. Göpfritz 18 1 4 13 22: 77 7
Brand - Göpfritz 3:3, Hoheneich - Thaya 1:2, Eisgarn - Nagelberg 3:4, Kirchberg/Walde - Karlstein 2:1, SG Eibenstein/Dietmanns - Nondorf 2:3, Windigsteig - Gastern 1:3.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

6. Sieg im 7. Spiel: Gastern auf Frühjahrsmeisterkurs

Nach dem souveränen 3:1 in Windigsteig ist der USV Gastern nach der siebenten Runde die beste Frühjahrsmannschaft.

Wer hätte geglaubt, dass die Kampfmannschaft des USV nach der schlechten Herbstsaison in der Frühjahrstabelle an der Spitze liegen könnte? Wahrscheinlich nicht einmal die Spieler selbst, aber es ist so.

Im Auswärtsmatch gegen Windigsteig begann man wieder mit der stärksten Aufstellung und der gewohnten Auswärtstaktik. Die ersten 20 Minuten spielten beide Mannschaften auf Abwarten, beide wussten von den Stärken des Gegners und man egalisierte sich im Mittelfeld. Bis zur 35. Minute gab es kaum nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Dann war es Jiri Matousek, der einen scharfen Schuss aufs Tor der Gastgeber brachte. Der Tormann konnten den Aufsetzer nicht festhalten und Markus Deutschmann staubte zum 0 : 1 ab.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas interessanter. Die junge Windigsteiger Erste versuchte Druck zu machen, doch die gut aufgelegte Gasterner Defensivabteilung konnte den Großteil der Angriffe schon im Ansatz abwehren. Die Manndecker Alexander Pfandler und Ernst Steiner ließen den Stürmern keine Luft. Der einzige Schuss aufs Tor von Goalie Christian Moldaschl vor der 90. Minute kam vom eigenen Spieler Gustav Cabuk, der unter den Ball "säbelte".

In der 49. Minute musste Helmut Strommer verletzungsbedingt durch Andreas Gutmann ausgetauscht werden. In der 60. Minute konnte Jiri Matousek nach einem Doppelpass mit Markus Deutschmann den Ball im Tor nicht unterbringen. Zehn Minuten später fiel dann das 0 : 2. Matousek platzierte einen trockenen Schuss von ca. 16 Metern ins lange Eck. Danach bestimmte die Gasterner Kampfmannschaft mehr und mehr das Spiel. In der 78. Minute kam Franz Deimel für Christian Dangl und dieser Wechsel sollte sich bezahlt machen. Sieben Minuten darauf starteten Markus Moldaschl und Jiri Matousek die Aktion zum bisher schönsten Tor der Saison. Nach zweifachem Doppelpass der beidem im direkten Zuspiel brachte Matousek den Ball zur Mitte wo Franz Deimel wartete und zum 0 : 3 einschob. In der 87. Minute kam Martin Kainz für Franz Graussam. In der 90. Minute nutzte Windigsteig die einzige Chance. Ein schöner Schuss ins Kreuzeck bedeutete das 1 : 3.

Insgesamt war es eine sehr faire Partie von beiden Seiten mit kaum gelben Karten. Der ausgezeichnete Schiedsrichter war einer der besten Männer am Feld, hatte das Spiel über 90 Minuten im Griff und bestach durch konsequente Entscheidungen und Übersicht.

Reserve: 2 : 1

Tor für Gastern: Kurt Wingelhofer (Elfer)

 

Seitenbeginn