Theater in Gastern - 1993

 

Aus den NÖN Nr. 14/1993

Neue Theateraufführung der Theatergruppe der Kath. Jugend Gastern

"Der Heiratsschwindler" treibt in Gastern sein schändliches Spiel

GASTERN. Zu einer Theateraufführung lädt die Kath. Jugend der Pfarre Gastern, die eine Theatergruppe gebildet hat, ein. Gespielt wird "Der Heiratsschwindler", ein Schwank in drei Akten. Die Handlung führt in die Pension "Waldesruh", in der ein Kongreß für umweltbewußte Frauen stattfindet.

Dabei kommt es zu einer Reihe von Verwechslungen und Schwierigkeiten, da auch ein paar als Damen verkleidete Herren mitwirken. Die Komplikationen erreichen ihren Höhepunkt, als der zerstreute Dr. Fischer aufgrund einer Autopanne in der Pension einige Tage verweilen muß und dort die Zeit nützt, seiner Forschungstätigkeit nach einem Mittel für die ewige Jugend der Frauen nachgeht. Dadurch wird er als Heiratsschwindler verdächtigt, und zwei Damen wollen ihn überführen.

Nach zahlreichen Verwicklungen löst sich aber dann zum Schluß fast alles in Wohlgefallen auf. Der "Heiratsschwindler" wird entlarvt, nur die "sitzengebliebenen" Damen geraten sich noch in die Haare.

Dieses Lustspiel ist am Ostersonntag, 11.4. um 20 Uhr, Ostermontag, 12.4. um 15 Uhr, Samstag, 17.4. um 20 Uhr und Sonntag, 18.4. um 15 Uhr im Gh. Müllner in Gastern zu sehen.

 

Aus den NÖN Nr. 15/1993

Weitere Aufführungen sind an diesem Wochenende angesetzt

Erstauftreten der Theatergruppe kam beim Publikum bestens an

GASTERN (mpf).- Großen Anklang bei der Bevölkerung fand die Debüttheateraufführung der Gasterner Katholischen Jugend.

Als Thema für ihre erste Darbietung wählten die jungen Leute den "Heiratsschwindler", der auf einem Kongreß für umweltbewußte Frauen sein Unwesen treibt.

Die beiden Aufführungen zu den Osterfeiertagen füllten den Saal des Gasthauses Müller, es mußten sogar Sessel eingeschoben werden. Die jungen Darsteller rissen das Publikum zu Lachstürmen hin. Ingrid Altmann, Doris Frühwirth, Birgit Kases, Sonja Korherr, Margareta Lehninger, Edmund Bräuer, Markus Dangl und Markus Jony standen zum ersten Mal auf der Bühne und boten durchwegs gute Leistungen, obwohl merkbar die Routine fehlte.

Souffleuse war Nicole Wagner, die umsichtige Vorbereitung und Regie führte Anton Dietrich.

Weitere Vorstellungen des "Heiratsschwindlers" finden noch am 17. April um 20 Uhr und am 18.4. um 15 Uhr im Gasthaus Müller in Gastern statt.

"Der Heiratsschwindler"
Von links nach rechts: Margareta Lehninger, Birgit Kases, Nicole Wagner, Jony Markus, Markus Dangl, Edmund Bräuer, Doris Frühwirth, Sonja Korherr, Ingrid Altmann
 
Die alten Bühne wurde im Feuerwehrdachboden (Gemeindehaus) gefunden und so gut wie möglich instand gesetzt.
 
"Der Heiratsschwindler"
Frühwirth Doris - Klein Motten, Birgit Kases - Ruders
 
"Der Heiratsschwindler"
Bräuer Edmund - Klein Zwettl, Birgit Kases - Ruders
 
"Der Heiratsschwindler"
Hahn (geb. Altmann) Ingrid - Wiesmaden, Frühwirth Doris - Klein Motten
 

Seitenbeginn