Erneuerung des Läutwerks - März 2017

Aus den NÖN vom 29. März 2017 (Nr. 13)

Läutwerk erneuert
Alte Anlage defekt |
In Pfarrkirche Gastern wurde neue elektronische Läuteanlage installiert. Frauenbewegung übernahm Hälfte der Kosten.

Von Michael Schwab

GASTERN | Eine neue Läuteanlage erhielt die Pfarrkirche in Gastern.

"Die alte Anlage machte uns vor etwa zwei Monaten Schwierigkeiten, es gab eine Störung, bei der auch der Strom für die Orgel ausfiel. Bei der Behebung zeigte sich, dass die alte Läuteanlage aus dem Jahr 1960 bereits stark überholungsbedürftig wäre", berichtet Mesner Franz Österreicher, der als ehemaliger Elektriker bestens mit der Elektroinstallation der Kirche vertraut ist. Anstatt die alte Technik umfangreich zu reparieren, wurde die Installation eines neuen, elektronischen Läutwerks von der Firma Schauer & Sachs für rund 10.000 Euro beschlossen. Die alte Verkabelung wurde ausgetauscht und neue Elektromotoren und Antriebsketten für die Glocken montiert. Auch ein neues Schlagwerk wurde angebracht: Die neue Steuerung ist komfortabler zu programmieren und "intelligenter" als die alte. "Früher schlug das Läutwerk auch dann, wenn die Glocke in Betrieb war, es schlug dabei ins Leere. Jetzt wird das Läutwerk bei Glockenbetrieb nicht mehr aktiviert. Auch das Ausschalten aller Läutfunktionen in der Karwoche ist jetzt einfacher“, erklärt Österreicher.

Drei Tage dauerten die Installationsarbeiten, bei denen der Mesner dem Elektriker ehrenamtlich mit Rat und Tat zur Seite stand. "Ich bin ja mit der Anlage vertraut, da geht es schneller, als wenn die Arbeiter sich alles allein zusammenschauen müssen", meint Österreicher. Rund die Hälfte der Kosten übernahm die katholische Frauenbewegung der Pfarre aus den Erlösen diverser Veranstaltungen.

Erneuerung Läutwerk