Fastensuppe - 9. März 2008

Aus den NÖN vom 12.3.2008

FASTENSUPPE / Mitglieder der Frauenbewegung Gastern kochten rund 30 Liter Suppe, alle nach traditionellen Hausfrauenrezepten.
Reinerlös geht heuer nach Ghana

GASTERN / Zum Fastensuppenessen lud die Frauenbewegung der Pfarre Gastern am 9. März in den Pfarrstadl. Die Gäste fanden sich im Anschluss an den Familienkreuzweg ein, um für einen guten Zweck eine der zahlreichen Gemüsesuppenvariationen zu kosten.

"In diesem Jahr geht der Reinerlös nach Ghana. Es werden damit an Aids erkrankte Waisenkinder unterstützt", erklärte Pfarrer Otto Allinger.

Zum gemeinsamen Suppekochen hatten sich wieder viele Mitglieder der Frauenbewegung uneigennützig bereit erklärt. Man kochte etwa 30 Liter Suppe. "Die verschiedenen Variationen wurden alle nach eigenen Hausfrauenrezepten zubereitet", erzählte Veronika Wagner, Hauptorganisatorin der Veranstaltung.

Weitere Suppen-Köchinnen waren an diesem Sonntag Annemarie und Franziska Österreicher, Nadja Wagner, Margarete Datler, Josephine Datler, Hannelore Kainz, Monika Habisohn, Josefine Hahnl, Maria Altmann, Christa Czetina und Monika Kases.

Fastensuppe