1987 - aus der Pfarrchronik (Gedenkbuch)

In der Woche nach Weihnachten kam es zum Tauwetter. Der Schnee schmolz dahin. Nach Neujahr begann es wieder zu scheien. Heftige Winde führten zu Schneebergen. So konnte man keinen Weg bahnen vom Pfarrhof zur Sakristei.
Sonntag, 10. Jänner, mußte der Schnee vor der Kirche und vom Pfarrhof mit Maschinen abtransportiert werden. Die Kälte war vom 12. auf den 13. Jänner am ärgsten, bei uns unter -20o.

Winter 1987

Am 26.1.1987 stürmte und schneite es wieder sehr stark; es gab wieder Schnee. Am 1. Februar hatten wir den kältesten Tag - unter -20o.

Winter 1987

Nach etwas milderen Wetter Ende Februar kehrte der Winter zurück - ergiebige Schneefälle am 3.3. und unter -15o am 4. März, unter -21o am 5. März. Es folgten Tage zwischen -6o  und -15o. Den ersten Frühlingstag mit Sonnenschein gab es am 22. März - in der Nacht noch immer Minusgrade. 1987 war der Winter sehr kalt und hielt bis Ende März. So etwas gab es noch nicht seit Menschengedenken.
Der lange Winter hält an. Der ganze Mai war regnerisch und kalt. Geheizt mußte noch anfangs Juni werden.
Heuer waren nur 12 Erstkommunikanten am Sonntag, 31. Mai, vor Pfingsten. Die Feier war, wie immer, sehr schön.
Auch der Monat Juni war kalt, und es gab viel Regen. Erst mit 29.6. begann es trocken und heiß zu werden. Über +30o!
Im Juli 1987 gab es heftige Gewitter!
Überschwemmungen in Gastern.

Überschwemmung in Gastern
Überschwemmung in Gastern - Juli 1987
(Blick vom Pfarrhof Richtung Haus Wingelhofer - Hauptstraße 13a)



Ende Juli/anfangs August wieder Regenwetter. Mitte der vom 2. - 9. August früh nur +4o ; sehr kalt.

Am 11. August hatten wir im Radio 4/4 NÖ eine Sendung von Gastern. Viel Volk war vor dem Gemeindehaus versammelte. Um 2.00 Uhr begann die Sendung, endete um 3.00 Uhr.
Es wirkten mit die Musik mit Franz Haidl, die Singgmeinschaft mit Erich Datler, Brüder Weisgram. Es gab einen Beitrag über die Fischzucht, Weberei, Klein Zwettl (Anmerkung: von der Wehrkirche), diese Sendungen wurden vorher aufgenommen werden und in die Sendung eingeblendet; direkt sprachen dann Bürgermeister Karl Mayer; Pfarrer Josef Keil; Bildermalerin Maria Loidolt, Gastern, und Schnitzer Alfred Loidolt, Klein Zwettl.
Der Pfarrer als Verfasser der "Geschichte von Gastern" berichtete über die Entstehung der Gemeinde und Pfarre Gastern.
Unter der Moderator Johannes Hoppe!

Radio 4/4-Team
Moderator Johannes Hoppe (Kreuzerl)

Bei schönem Wetter im Herbst konnte die Ernte gut  eingebracht werden, Ertrag war weniger als im Vorjahr.
Anfangs Oktober gab es schon leichten Frost, der die Dahlien und Gladiolen frühzeitig vernichtete. Dann gabe es wieder warmes Wetter. Am 8. Dezember kam der Winter auch zu uns. Schneefälle und Temperaturen um -12o.

Anschaffung einer Lautsprecheranlage von der Firma Philips - Ing. Graf. Am 5. Dezember konnte die Anlage gemacht werden. Am 6.12. am Nikolotag war sie zum erstenmal im Betrieb. Alles ist erfreut. Man hört überall gleich gut und gleich laut. Der Preis ist allerdings sehr hoch - 127.000,- S. Durch Spenden wurde die Summe hereingebracht. Der Rest auf die Endsumme von 127.000,- konnte aus der Kirchenkassa bezahlt werden. Bis zum 10.12. kamen an Spenden 100.600,- S herein. Die Gemeinde und der Pfarrer gaben je 10.000,- S, von der Raiffeisenbank erhielten wir 2.000,- S. Eine Person gab 3.000,- S/33 Personen zahlten je 1.000,- S/49 gaben je 500,- S. Die Spenden wurden in den Pfarrhof gebracht oder bei der Raiffeisenkasse eingezahlt. Wir hoffen noch auf Nachzügler, damit die Kirchenkassa wieder voller wird.

Mit Ende des Jahres wurde die Laufsprecheranlage ganz durch Spenden gedeckt; ja es blieben noch Gelder übrig.

Weihnachten kam wieder warmes Wetter, der Schnee schmolz dahin, es gab grüne Weihnachten.

Statistik zum Jahreschluß 1989: Seelenanzahl - 1500,  Kommunionen - 16.000, 500 Osterbeichten, Taufen 20 (Vorjahr 11), Hochzeiten 6 (Vorjahr 4), Begräbnisse 12 (Vorjahr 20): 2 unter 70; 10 über 70, davon 6 über 80 und 2 über 90 (Bäck Engelbert 91, Dangl Iganz 94).
Kein Friede zwischen Iran und Irak, in Israel Aufstand der Palästinenser!

nach oben