1950 - aus der Pfarrchronik (Gedenkbuch)

Durch seine Heiligkeit Papst Pius zum "Hl. Jahr" erklärt - Auch einige Pfarrkinder - Frau Theresia Dangl - Gastern Nr. 12 und die ehrwürdigen Theologen Dangl Karl und Winkelbauer Johann - hatten das Glück an einer Pilgerfahrt nach Rom teilzunehmen.

Am 28. Juni begann der Umbau der zur Pfarre gehörigen Scheune (ehemalige Notkirche) in eine bescheidene Wohnung. An 12 Arbeitstagen vollendet. Sie soll in Hinkunft als Mesnerwohnung dienen. Mit Anfang September kann die neue Wohnung vom zukünftigen Mesner - Fritz und Angela Wenisch - bezogen werden. Das junge Ehepaar hat zum Bau finanziell beigetragen - darum wird ihnen die Wohnung für die ersten 5 Jahre ohne jeden Mietzins überlassen. Das Kleinhaus trägt die Nr. 25a; später umgewandelt in Hauptstraße 5.

15. Oktober: H. H. Kaplan P. Ferdinand Trentinaglia wird nach Spitz an der Donau versetzt, Gastern wird mit H. H. Kaplan Otto Dum besetzt.

nach oben