Segnung der renovierten Kapelle - 9. August 2009

Aus den NÖN vom 12. August 2009

931 Stunden für Kapelle
GESEGNET / Kapelle in Kleinmotten erstrahlt in neuem Glanz. Neben den Arbeitsstunden wurden über 40.000 Euro investiert.

VON MANFRED SCHMID

KLEINMOTTEN / Im Rahmen des Dorfkirtages segnete Pfarrer Bruno Borowski am 9. August - unter musikalischer Gestaltung der Singgemeinschaft Gastern - die renovierte Kapelle.

Ortsvorsteher Erwin Wais bedankte sich in seiner Eröffnungsrede für die Mitarbeit der Ortsbewohner, die insgesamt 931 Stunden Eigenleistung in die Renovierung investiert hatten. Im Jänner 2008 wurde - nachdem die Finanzierung sichergestellt war - mit den Bauarbeiten begonnen, erst vor wenigen Wochen wurden sie abgeschlossen. Besonderen Dank richtete Wais auch an die Gemeinde Gastern, "die uns trotz finanziell angespannter Situation mit 33.000 Euro unterstützte." Weitere 4.000 Euro wurden vom Land Niederösterreich, 3.500 Euro wurden vom Dorferneuerungsverein aufgebracht.

Bürgermeister Alois Österreicher dankte den Ortsbewohnern, "dass ihr dieses Unikat restauriert habt" und verwies darauf, dass nur die Gemeinschaft und unentgeltliche Arbeit so ein Projekt schaffen können.

Dabei gestalteten sich die Restaurierungsarbeiten an der 1891 erbauten Kapelle als äußerst umfangreich So wurde die Dübeldecke abgetragen und das wurmstichige Holz entfernt. Weiters wurde die Kapelle komplett entkernt, der Boden wurde bis zu einer Tiefe von einem halben Meter ausgegraben und trocken gelegt. Der alte Verputz wurde abgeschlagen und die Wände wurden neu verputzt.

Die Firma Eggenberger aus Wiesmaden errichtete die neue Holzdecke und fertigte die Kirchenbänke komplett neu an. Die in Gastern ansässige Firma Popp lieferte die Fenster und die Eingangstüre und baute sie auch ein. Die Malerin Gerda Prikowitsch führte die Restaurierung des Altares und der Kreuzgangbilder durch - 155 Stunden lang war sie damit beschäftigt.