Dorferneuerungs- und Verschönerungsverein Klein Motten: Eröffnung des Gemeinschaftshauses - 11. Juni 2005

Postwurfsendung (Format A4)

 

Aus den NÖN vom 15.6.2005

ERÖFFNUNG / Kleinmotten hat Dorfzentrum, Bevölkerung leistete 3500 freiwillige
Arbeitsstunden sowie 300 Traktor- und Fuhrwerkstunden.

Gemeinschaftshaus ist Schmuckstück im Dorf

von Edith Hofmann

KLEINMOTTEN /  Das neu errichtete Gemeinschaftshaus, das sich harmonisch ins Ortsbild einfügt, wurde am 11. Juni seiner Bestimmung übergeben.

Die Gemeinde und der Dorferneuerungsverein erwarben das Anwesen 1999, nach dem Abbruch des alten Gebäudes wurde mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde und der Dorferneuerung mit dem Neubau begonnen. Von der Bevölkerung wurden etwa 3500 freiwillige Arbeits- und 300 Traktor- und Fuhrwerkstunden geleistet Obmann Erwin Wais hob in seiner Begrüßung besonders die Leistungen von Rudolf Holczmann, Erich Birnzain und Alfred Wagner hervor.

Nationalratsabgeordneter Erwin Hornek und Bezirkshauptmann Gerhard Proißl betonten die Wichtigkeit der kleinen Gemeinschaft - als sichtbares Zeichen des Funktionierens wurde die Abwasserentsorgung genannt.

Barbara Rommer von der Dorferneuerungsaktion wies in ihrer Rede auf ein wichtig Gegengewicht zur Globalisierung hin, sei Kleinmotten mit 33 Mitgliedern doch der kleinste von ihr betreute Dorferneuerungsverein.

"Obmann Erwin Wais ist es gelungen, seit der Gründung des Vereins 1990 das Ortsbild zu verschönern und zu gestalten und auch die zahlreichen Zweitwohnsitzer einzubinden", hob Bürgermeister Alois Österreicher lobend hervor, ehe das Gemeinschaftshaus von Pfarrer Otto Allinger, der das Gebäude als Ort der Begegnung bezeichnete, gesegnet wurde.