Tödlicher Unfall von Johann Zieserl, Ruders 29 - 17. März 2005

Aus den NÖN vom 23.3.2005

HORROR-UNFALL / 75-Jähriger überholte auf Kuppe Pkw und prallte frontal gegen Entgegenkommenden, der lebensgefährlich verletzt wurde.

Tödliches Überholmanöver

BEZIRK ZWETTL / Bei einem missglückten Überholmanöver auf der B 36 zwischen Niederglobnitz und Wolfenstein starb ein Autolenker, ein zweiter wurde lebensgefährlich verletzt. Auch die Insassen eines dritten Autos kamen zu Schaden.

Der 75-jährige Pensionist Johann Zieserl aus der Gemeinde Gastern lenkte am 17. März gegen 19.30 Uhr einen Pkw von Niederglobnitz nach Wolfenstein. In einer unübersichtlichen Kurve und Fahrbahnkuppe überholte er den vor ihm fahrenden Wagen des Ehepaares Ernest (53) und Doris P. (40) aus der Gemeinde Karlstein. Dabei dürfte der Pensionist das entgegenkommende Auto des 25-jährigen Markus P. aus der Gemeinde Vitis übersehen haben. Ein schrecklicher Frontalzusammenstoß war die Folge. Der Wagen von Zieserl wurde hochgeschleudert, dadurch geriet das Fahrzeug von Emest P. unter das Auto und wurde erheblich beschädigt.

Der Pensionist und der junge Mann wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mittels Bergeschere befreit werden. Der 25-Jährige hatte lebensgefährliche Verletzungen erlitten und wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Zwettl gebracht und wenig später ins Krankenhaus Krems überstellt. Der Pensionist, der nicht angegurtet war, erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Insassen des dritten Autos wurden verletzt und mit der Rettung ins Krankenhaus Waidhofen gebracht.

Zur Bergung der verunglückten Personen und zum Aufräumen der Unfallstelle waren drei Feuerwehren - Großglobnitz, Echsenbach und Zwettl - mit 47 Mann und sieben Fahrzeugen angerückt. Die Bundesstraße war für die Dauer von über zwei Stunden für den Verkehr gesperrt bzw. erschwert passierbar.