200 Jahre Kapelle in Ruders

Ursprünglich sollte dieses Jubiläum bereits 1999 gefeiert werden. Doch wegen der Generalsanierung der Bundesstraße (mit Errichtung des Kanals, Verlegung von Strom- und Postleitungen unter die Erde) wurde dieses Jubiläum auf das Jahr 2000 verschoben.

Aus den NÖN vom 30.8.2000

200 Jahre Kapelle in Ruders

RUDERS - Das 200-jährige Bestehen der Kapelle wird am Samstag, 2. September gefeiert. Pfarrer Otto Allinger wird um 14 Uhr die feierliche Andacht in der Kapelle gestalten.

Anschließend gibt es ein gemütliches Beisammensein ins Gemeinschaftshaus. Mit Bratwürstel, Brettljause oder Mehlspeisen ist für die Verpflegung bestens gesorgt. Der Reingewinn wird für die Ortsbildgestaltung verwendet.

Flugzettel ("kleines Plakat")

Kapelle Ruders

Einladung

 

Samstag, 2. September 2000

14.00 Uhr feierliche Andacht in der Kapelle
gestaltet von Hochw. Pfr. Otto Allinger

Anschließend gemütliches Beisammensein
im Gemeinschaftshaus.

Für Speisen und Getränke ist gesorgt.
(Bratwürstel, Brettljause, hausgemachte Mehlspeisen usw.)

Auf Ihr Kommen freut sich die
Ortsgemeinschaft Ruders


Der Reingewinn wird für die Ortsbildgestaltung verwendet

 

 

Aus den NÖN vom 6.9.2000

200 Jahre Ortskapelle

Pfarrer Allinger: "Sehr wichtig für die Dorfgemeinschaft"

RUDERS - Die Ortsgemeinschaft hatte am vergangenen Wochenende einen Grund zum Feiern: Seit 200 Jahren gibt es die Ortskapelle.

Der Einladung zu dieser Feierlichkeit sind nicht nur Einheimische, sondern auch zahlreiche Bewohner der angrenzenden Katastralgemeinden gefolgt. So war bei der Andacht am 2. September die Kapelle, die für diesen Anlass einen neuen Innen- und Außenanstrich bekam, bis auf den letzten Stehplatz gefüllt Sogar vor der kleinen Kapelle im Ortszentrum von Ruders standen Gäste, um den Worten von Pfarrer Otto Allinger zu lauschen.

Dieser las bei der Andacht aus dem Buch "Geschichte von Gastern" von Josef Keil vor. Darin gibt es nämlich die einzigen Aufzeichnungen über die Kapelle. So nimmt man an, dass sie 1799 erbaut wurde, da in diesem Jahr eine Glocke für den Turm gegossen wurde. Laut Allinger fiel diese 1917 dem Krieg zum Opfer. 1921 wurde die zweite installiert, welche wiederum 1942 auf Grund des zweiten Weltkrieges, entfernt wurde. 1946 wurde dann die heutige Glocke eingebaut.

"Eine kleine Kapelle wie diese, ist immer noch sehr wichtig für eine Dorfgemeinschaft", betonte Pfarrer Allinger in seiner Andacht. Zum Abschluss segnete er noch zwei Marienbilder, die von dem Ruderser Pejo Jezercic gespendet wurden.

Nach der Andacht gab es noch ein gemütliches Beisammensein im Gemeinschaftshaus.

Markus Moldaschl

200 Jahre Kapelle in Ruders
von links nach rechts: Bgm. Ing. Alois Österreicher, Ob.Sekr. Johann Datler, Gemeinderat Helmut Altmann, Pejo Jezercic, Pfarrer Otto Allinger, Liepold Kurt, Luca Jezercic, Anton Czetina

Seitenbeginn