Tischlerei Schandl im Kurs - Februar 2009

Aus den NÖN vom 4. März 2009

INSOLVENT / Probleme mit Wiener Großbaustellen brachten Firma in ernsthafte Probleme.

Tischlerei in Konkurs

KLEINZWETTL / Die Alfred Schandl Holzbau und Tischlerei ist insolvent. Alfred Schandl meldete Konkurs an und strebt einen Zwangsausgleich an: "Wir haben mit zwei Großbaustellen in Wien große Schwierigkeiten." Derzeit herrsche bei beiden Baustillstand, rechtliche Dinge müssten erst abgeklärt werden. so Schandl.

"Das Unternehmen ist bereits geschlossen und soll liquidiert werden", erklärt Masseverwalter Gerald Streibel. Über 60 Gläubiger und sieben Dienstnehmer seien betroffen.

Als Einzelunternehmer haftet Schandl auch mit dem Privatvermögen. Laut seinen Angaben sind Schulden in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro vorhanden. Der Kreditschutzverband von 1870 stellte dazu im Erstbericht noch fest, dass Schandl Eigentümer einer Liegenschaftshälfte in Kleinzwettl 2a und 3 ist.

Anmeldefrist ist der 20. März. Die erste Gläubigerversammlung und die Prüfungstagsatzung finden am 8. April im Landesgericht Krems statt.