Datler Christoph (Kl. Zwettl 36) in Rumänien

Aus den NÖN vom 11.9.2002

Im Dienste der Menschlichkeit

HILFSAKTION / Gemeinsam mit 25 österreichischen Jugendlichen aus der Diözese St. Pölten machte sich Christoph Datler auf den Weg in die rumänische Stadt Oradea. Höhepunkt war ein Spielefest.

GASTERN / Zusammen mit zehn ungarischen und rumänischen Kindern veranstaltete Datler drei Spielefeste. Außerdem wurde eine Puppenbühne gefertigt, die Arbeit der Caritas und des städtischen Sozialamtes Oradeas kennen gelernt und so ein Einblick in die soziale Situation Rumäniens gegeben. Der Höhepunkt war aber ein Spielefest mit mehr als 200 Kindern der Romasiedlung. "Dieses Fest hat uns selbst überrascht. Wir haben mit den schlimmsten Rahmenbedingungen gerechnet und sind dann wie Ehrengäste behandelt worden", freut sich der Gasterner Datler. Nach Großgruppenspiel und Tänzen und der Arbeit in Workshops (Gipsmasken, Schminken, Perlenketten basteln) wurde das Fest mit einer Geisterbahn abgeschlossen.

Die Romas zählen zu der untersten Schicht der rumänischen Bevölkerung.

In einem neuen Projekt der Caritas wird nächstes Jahr in dieser Siedlung ein Sozialprojekt mit Kindergarten, Schule und Begegnungszentrum errichtet.

Datler Christoph (links)
 

Seitenbeginn