Neue NÖN ("Waidhofner Zeitung")

Scheune angezündet

GASTERN. - Eine Strohhütte in der Scheune seiner Eltern baute der 10jährige Sohn der Familie Redl in Kleinzwettl 44 mit seinen drei Freunden (zwei sind elf und einer sieben Jahre) in den Nachmittagsstunden des 1. Februar 1988. Dabei zündeten sie beim Hantieren mit brennenden Kerzen infolge Unachtsamkeit Stroh an.
Das entstandene Feuer breitete sich rasch aus. Da die Löschversuche der Buben misslangen, lösten sie mittels Sirene Feueralarm aus. Innerhalb kurzer Zeit wurde der Brand gelöscht; es waren acht Feuerwehren mit ca. 100 Mann im Einsatz. Das Scheunengebäude wurde größtenteils, die Futtervorräte komplett vernichtet. Personen und Tiere kamen nicht zu schaden.