Tierheim Schlosser - 19. Jänner 2005

Aus den NÖN vom 14. Juli 2004

AUFREGUNG / Widersprüchliche Angaben von Erwin Schlosser und Landesverbandspräsident Helmut Wolfger. Tierfreundin fordert zu Direktspenden auf.

Tierheim Schlosser wird wieder nicht gefördert

GASTERN / "Ich rufe alle Tierfreunde im Waidviertel dazu auf, ihre Spenden ausschließlich direkt an das Tierheim in Gastern zu überweisen, anstatt sie einem anonymen Tierschutzverein zu überweisen, der die Bedürfnisse der Tiere im Waldviertel seit Jahren ignoriert" - diese Aufforderung richtet Gerti Röhrenbacher aus Hirschenwies 42 (Bezirk Gmünd) an die Tierfreunde. Sie begründet diese Aufforderung damit dass das Tierheim Schlosser seit langem um das Überleben kämpft, dass das Land aber Förderungsmittel ausschließlich an den Landesverband der Tierheime auszahle und dieser dann entscheide, wer die Förderungen erhält. Das Ansuchen des Tierheimes Schlosser, für 2005 in den Landesverband aufgenommen zu werden, wurde jedoch abgelehnt.

Alle stimmten gegen das Tierheim Schlosser

Der Präsident des Tierschutzlandesverbandes, Helmut Wolfger, bestätigte diese Angaben: "Die Generalversammlung entscheidet über eine Aufnahme, im Falle des Tierheimes Schlosser gab es 20 Gegenstimmen und zwei Enthaltungen, niemand war für die Aufnahme!" Hauptgrund sei, so Wolfger weiter, dass die Neuregelung des Tierschutzes mit den Gemeinde-Beiträgen noch nicht fix sei. Außerdem sei das Waldviertel kein unversorgtes Gebiet (das Tierheim in Krems ist laut Wolfger eines der größten). Man hätte Erwin Schlosser aufgefordert, Zahlen über den Betrieb seines Tierheimes vorzulegen, diese seien aber nicht schlüssig gewesen und wären überdies erst nach rund einem Jahr gekommen. "Landessubventionen müssen aber auf Heller und Pfennig genau abgerechnet werden", so Wolfger weiter.

"Die Unterlagen sind irgendwo verschwunden!"

Etwas anders lautet hingegen die Darstellung von Erwin Schlosser. Er habe die Unterlagen bereits an den Vorgänger von Wolfger geschickt, diese seien jedoch irgendwo "verschwunden". "Ich habe die Zahlen ein zweites Mal geschickt, habe aber vom Tierschutzverband keine Nachricht - auch keine Ablehnung - erhalten". Warum die Zahlen für Helmut Wolfger nicht schlüssig waren, kann sich Schlosser auch nicht erklären: "Ich habe die Erhaltungs- und Tierarztkosten aufgelistet, Impfungen, Zu- und Abgänge im Tierheim, ich weiß nicht, was daran nicht klar sein soll."

Wer trotzdem für das Tierheim Gastern spenden will: Kto-Nr. 302.810, BLZ 32904 bei der Raiffeisenbank Waidhofen.