Gemeinderatssitzung am 29.9.2000

Aus den NÖN vom 4.10.2000

Wieder neue Bauplätze

Gemeinderat tagte / Durchwegs einstimmige Beschlüsse fasste der Gemeinderat von Gastern.

GASTERN / Eine umfangreiche Tagesordnung gab es bei der Gemeinderatssitzung am 29. September 2000.

Genehmigt wurden eine Subvention auf eine Aufschließungsabgabe sowie eine Förderung einer Solaranlage.

Ein Umwidmungsverfahren für ein Grundstück in Garolden von Grünland auf Bauland fand durch eine im Gemeinderat beschlossene Verordnung den Abschluss.

Für den Straßenbau wurde im Rahmen der Finanzsonderaktion des Landes ein Darlehen in der Höhe von 500.000 S aufgenommen. Beschlossen wurde auch die Überprüfung der Versicherungsverträge durch eine Beraterfirma sowie der Abschluss und die Anpassung neuer Versicherungsverträge.

Im kommenden Jahr wird das Gemeindeamt umgebaut, die Vergabe der Planung dafür an einen Architekten wurde beschlossen.

In den Orten Gastern und Frühwärts wird auf Grund einer Bevölkerungsbefragung eine Gemeindewasserleitung errichtet, für beide Orte wird der Anschluss an die NÖSIWAG-Leitung beantragt.

Die Direktion der Volksschule Gastern erhält auf Grund der Anschaffung eines Computers eine neue Einrichtung.

Für die Aufführung des Musicals "Max und Moritz" durch den Kultur- und Verschönerungsverein am 28. Oktober 2000 im Feuerwehrhaus Frühwärts übernimmt die Gemeinde die Ausfallshaftung.

Die Bildung einer Kanalrücklage in der Höhe von zwei Millionen S wurde beschlossen. Zur Schaffung von zehn weiteren Bauplätzen im Anschluss an die Teichsiedlung wurde Grund angekauft. Auch in Frühwärts sollen sechs Bauplätze entstehen und durch die Gemeinde zum Bau angeboten werden.

Neben dem Gemeinschaftshaus in Ruders wurde ein Grundstück angekauft, das vor allem als Parkplatz für den Badeteich dienen soll.

Änderungen des Flächenwidmungsplanes in den Orten Gastern, Frühwärts und Ruders wurden eingeleitet

Als zusätzliche Ehrungsformen der Gemeinde wurden ein Goldenes und ein Silbernes Ehrenzeichen geschaffen, im Anschluss an diesen Beschluss wurde die Ehrung von ausgeschiedenen Gemeinderäten beschlossen.

Seitenbeginn