Gemeinderatssitzung - Oktober 2005

Aus der Gratiszeitung "Waldviertler - Bezirksblatt Waidhofen/Thaya" Nr. 42 vom 19. Oktober 2005

Ruders erhält Volleyballplatz

Die Gemeinde Gastern investiert in die Jugend

GASTERN. Vergangene Woche fand in Gastern eine Gemeinderatssitzung statt. Zuerst brachte Bgm. Alois Österreicher zwei Dringlichkeitsanträge ein. Der Bericht des Prüfungsausschusses über die Finanzgebarung und ein Beschluss über eine Straßengrundabtretung wurden einstimmig in die Tagesordnung aufgenommen.

Nach der Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung wurde über die Ehrung der nach der Wahl ausgeschiedenen Gemeinderäte und Ortsvorsteher abgestimmt. Johann Wagner, Erich Dangl, Alfred Redl, Alfred Schandl und Franz Dangl werden in Kürze von der Gemeinde geehrt.

Volleyballplatz für Ruders

Überraschend war das Interesse vieler jugendlicher Gasterner Gemeindebürger an der Sitzung. Das Geheimnis wurde aber mit Tagesordnungspunkt 5 gelüftet. Der Gemeinderat diskutierte über die Errichtung eines Beachvolleyballplatzes in der Katastralgemeinde Ruders. Das Projekt wird in etwa 14.000 Euro kosten, für Bgm. Österreicher aber eine lohnende Investition: "Es ist wichtig, wieder einmal etwas für die Jugend zu tun. Jetzt ist es uns möglich wieder etwas zu investieren."

Der Dorferneuerungsverein Ruders hat sich, so der Bürgermeister, bereit erklärt, den Volleyballplatz in Zukunft zu betreuen. Wenn möglich, soll noch heuer mit den ersten Bauabschnitten begonnen werden. Bedenken, der Sand des Beachvolleyballplatzes könnte zu schnell verschmutzen, konnten von den Zuhörern zerstreut werden. Damit wurde der Antrag einstimmig angenommen.

Damit war aber die Sitzung noch nicht beendet. Der Ankauf eines neuen Seitenschneepfluges für die Gemeinde stand zur Diskussion. Um rund 12.500 Euro soll ein neues Gerät angekauft werden. Der 18 Jahre alte Schneepflug der Gemeinde hätte schon einige Macken, daher müsse ein neuer angekauft werden, erklärte der Bürgermeister. Der alte Schneepflug hat aber noch nicht ausgedient, er soll für die Räumung kleinerer Nebenstraßen verwendet werden.

Gebarungsprüfung

Der Bericht des Prüfungsausschusses über das Finanzgebaren der Gemeinde fiel durchwegs positiv aus. Im Bericht wurde festgehalten, die "Gemeinde wirtschaftet sparsam und umsichtig".

Abschließend gratulierte Bgm. Österreicher noch dem Ortsvorsteher von Frühwärts Franz Österreicher zu seinem 60. Geburtstag und würdigte seine Verdienste für die Gemeinde mit einem kleinen Geschenk.

Peter Zellinger

Gratulationen für Franz Österreicher