Gemeinderatssitzung - 10. Dezember 2004

Aus den NÖN vom 22. Dezember 2004

GEMEINDERATSSITZUNG / In Gastern wurde das Budget für 2005 und die Aufstockung der Pensionsrücklagen von 150.000 Euro beschlossen.

Abwässer kosten über 47 Prozent des Budgets

GASTERN / Auch in Gastern stand der Voranschlag für das Haushaltsjahr 2005 auf der Tagesordnung, der einstimmig beschlossen wurde.

Bei den außerordentlichen Haushaltsangelegenheiten (Budget für neue Projekte und Bauvorhaben) bilden die Abwasserbeseitigung, die Wasserversorgung und das Kommunalzentrum in Gastern die "größten Brocken".

Bei den ordentlichen Haushaltsangelegenheiten (laufende, anfallende Kosten) sind die, Dienstleistungen vor den Budgetposten Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung sowie Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft, bei den Ausgaben klar voran.

Ein weiterer Punkt der Gemeinderatssitzung war, wie im Nachtragsvoranschlag vorgesehen, die Aufstockung der Pensionsrücklage um 150.000 Euro.

Der Abschluss eines Mietvertrages mit dem Dorferneuerungs- und Verschönerungsverein für das Gemeinschaftshaus Kleinmotten wurde bewilligt.

Ebenfalls „rahmenmäßig bewilligt “ wurde die für die Gemeinde verbundenen Kosten der Jubiläumsfeiern "850 Jahre Gasten" ‚ "75 Jahre Marktgemeinde Gastern" und 100 Jahre Pfarrkirche Gastern.

Auch die notwendige Sanierung von Gemeindestraßen in Weißenbach und die Herstellung eines Regenwasserkanals bei einem dieser Straßenstücke sowie die Gewährung von Subventionen an die Feuerwehren und Vereine und sonstige Organisationen der Gemeinde wurde beschlossen.

Budgetplanung