Gemeinderatssitzung am 1.12.2000

Aus den NÖN vom 6.12.2000

Kanalbau ist wirksam

Gemeinderatssitzung / Wesentlichster Tagesordnungspunkt bei der Sitzung im Gastern am 1.12.2000 war das Budget 2001.

GASTERN / Mit einer Gesamthöhe von fast 50 Mio. S ist der Haushalt für das kommende Jahr gut doppelt so hoch wie heuer. Hauptgrund dafür ist die Errichtung der Abwasserbeseitigungsanlage.

Im ordentlichen Haushalt sind Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von rund 19,4 Mio. S vorgesehen, fast sechs Millionen werden an den außerordentlichen Haushalt zugeführt.

Der außerordentliche Haushalt umfasst acht Vorhaben und ist mit rund 30 Mio. S veranschlagt.

  • Für das Feuerwehrhaus Weißenbach wird ein Zubau errichtet, für die FF Frühwärts werden drei Pressluftatmer angekauft. (1,4 Mio.)

  • Im Bereich Straßen- und Wegebau wird eine Aufschließungsstraße in Gastern errichtet, der Weg und die Parkplätze beim Sportplatz werden saniert. Ein Kommunal-Traktor und eine Kehrmaschine werden angekauft. (2,2 Mio.)

  • Für den Umbau des Gemeindeamtes sind 468.000 Schilling vorgesehen.

  • Für die Güterwege-Erhaltung sind 150.000 S vorgesehen.

  • Der Ankauf von Grundstücken für Bauplätze in Frühwärts und Gastern ist mit 2,4 Mio. veranschlagt.

  • Für das Gemeinschaftshaus in Kleinmotten wird die Gemeinde im kommenden Jahr 800.000 Schilling zur Verfügung stellen.

  • Für die Kanalisation in Gastern, die erste Bauetappe zur Errichtung der Kläranlage, Ergänzungen, Planungen und Bauaufsicht sind Ausgaben von 18,8 Mio. S vorgesehen.

  • Planungsarbeiten für die Wasserversorgung in Gastern und Frühwärts und die Errichtung eines Wasserleitungsnetzes in Gastern werden rund 3,8 Mio. S verschlingen.

Für die Finanzierung werden Darlehen über 15 Mio. S aufgenommen, wovon 14,5 Mio. durch Bundesmittel gefördert werden.

Aus den NÖN vom 6.12.2000

Neues Auto für die Feuerwehr

Gemeinderatsbeschlüsse / Eine umfangreiche Tagesordnung gab es bei der Gemeinderatssitzung in Gastern zu bewältigen.

GASTERN / Zu den wesentlichsten Beschlüssen zählt die Festsetzung der Grundstückspreise im neu geschaffenen Bauland in Frühwärts und Gastern: So wird der Quadratmeter in Frühwärts 110 S kosten, der in Gastern 125 S.

Die Räume des ehemaligen Gendarmeriepostens wurden an einen Jungunternehmer aus dem EDV-Bereich vermietet.

Um ein Jahr verlängert wurde die Förderung für Solaranlagen.

Für die FF Gastern wird ein neues Löschfahrzeug (RLFA 2000) im Jahr 2000 angekauft. Die Gesamtkosten werden vier Mio. S betragen und durch Mittel aus dem Katastrophenfonds gefördert. Den restlichen Betrag von rund 1,3 Mio. S werden die FF Gastern und die Gemeinde gemeinsam aufbringen.

Seitenbeginn