Fest der Region - Schultreffen 20.6.2002

 

Aus den NÖN vom 3.7.2002

Bereits fertige Beiträge

SCHULTREFFEN / Die Vorbereitungen für das erste grenzüberschreitende Fest laufen auf Hochtouren. Auch die Schulen leisten ihren Beitrag.

GASTERN / Das erste grenzüberschreitende Fest, das von 27. bis 29. September in Gastern über die Bühne geht, führte Pädagoginnen der Region Thayaland und der Mikroregion Slavonice am 20. Juni im Gasthaus Müllner zusammen.

Dass die meisten Schulen bereits gerüstet sind für dieses Spektakel und schon fertige Beiträge dazu liefern können, bewies Direktor Hennann Böhm von der Volksschule Kautzen, der direkt von einem Treffen mit der Projektpartnerschule Stare Mesto kam. Diese beiden Schulen setzen derzeit ein makelloses Projekt um.

Bei diesem Projekt können die Volksschulkinder nicht nur spielerisch die Nachbarsprache erlernen, sondern auch regelmäßige Kontakte zu ihren Kolleginnen pflegen.

Für Direktor Karl Wanko von der Hauptschule Dobersberg bedeutet das Fest der Region einen äußerst konkreten und positiven Schritt für eine fruchtbare grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

"Es ist besonders wichtig, auch im laufenden Schulalltag immer wieder Zeit für diese Zusammenarbeit zu finden", so Wanko.

Schultreffen in Gastern
Foto aus den NÖN vom 3.7.2002

 

Aus der Gratiszeitung "Der Waldviertler" Nr. 27 vom 3.7.2002

Schulprojekt "Fest der Region"

Ein bemerkenswertes Treffen fand vor kurzem im Gasthaus Müllner in Gastern statt.

GASTERN / Tschechische und österreichische PädagogInnen aus fast allen Schulen der Region Thayaland und der Mikroregion Slavonice trafen zu einer Besprechung zusammen. Grund dieser Zusammenkunft war das grenzüberschreitende Fest der Region von 27. - 29. September in Gastern. Dass die grenzüberschreitenden Kontakte in manchen Schulen bereits gut funktionieren, konnten alle Teilnehmerlnnen selbst miterleben: Direktor Böhm von der Volksschule Kautzen kam direkt vom Treffen mit der Projektpartnerschule Stare Mesto. Die beiden Schulen setzen derzeit ein beispielhaftes Projekt um, bei dem die Volkssehulkinder nicht nur spielerisch die Nachbarsprache lernen, sondern auch regelmäßig Kontakt zu ihren KollegInnen im Nachbarland haben.

Direktor Wanko von der Hauptschule Dobersberg drückte seine Zufriedenheit darüber aus, dass das Fest der Region wieder einmal einen sehr konkreten Anlass zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit liefere.

Fest der Region - Schultreffen
Foto aus "Der Waldviertler Nr. 27" vom 3.7.2002

Seitenbeginn