Wappen

Erlebnis Thayaland

______________________________________________________________________

23. Jahrgang                                   Nr. 6/2002                                        Dezember  2002
______________________________________________________________________

 

Wir danken allen für die Mitarbeit und
für das Verständnis im zu Ende gehenden Jahr
 

Ein frohes

Weihnachtsfest

und die besten Wünsche für 2003

entbieten im Namen des Gemeinderates, der Ortsvorsteher und der Bediensteten

 

Rainer Winkelbauer

Vizebürgermeister
Ing. Alois Österreicher

Bürgermeister

 

 

- Seite 2 -

Liebe Gemeindebürgerinnen!
Liebe Gemeindebürger!

Ein Jahr neigt sich wieder dem Ende zu. Es war aus Sicht der Gemeinde ein sehr arbeitsreiches und auch ereignisreiches. Dies soll wieder Anlass sein, Bilanz zu ziehen, aber auch vorauszuschauen, welche Aufgaben im nächsten Jahr zu bewältigen sind.

Wie Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, in unserem Rückblick sehen können, sind viele Projekte in Angriff genommen und abgeschlossen worden. Viele Arbeiten konnten von unserem Bauhofpersonal durchgeführt werden, aber auch unsere Freiwilligen haben wieder kostenlos für Anliegen der Allgemeinheit ihre Arbeitskraft zur Verfügung gestellt, wodurch manches Vorhaben erst verwirklicht werden konnte.

Für das kommende Jahr 2003 stehen drei Projekte im Mittelpunkt:

  •  
Planung und Errichtung eines Mehrzweck- und Nahversorgungszentrums auf dem Areal neben der Volksschule. Dabei ist im Erdgeschoß ein Lebensmittelgeschäft vorgesehen, im ersten Stock sollen Räumlichkeiten für Musikschule, ein Proberaum für die Singgemeinschaft und ein Mehrzwecksaal untergebracht werden.
  •  
Errichtung des Abwasserkanals und der Wasserversorgung in Frühwärts.
  •  
Inbetriebnahme der Kläranlage im Mai, die der Wasserversorgung im Herbst 2003.

Natürlich wurde im abgelaufenen Jahr in allen Vereinen wieder hervorragende Arbeit geleitstet, dem Union Sportverein mit der besonders guten Jugendarbeit und in der Singgemeinschaft mit der feierlichen Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten. Die Dorferneuerungs- und Verschönerungsvereine haben in der Gestaltung unseres Lebensraumes wieder ihr Bestes gegeben. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön!
Ein besonderer Dank gebührt den Freiwilligen Feuerwehren, die sich in ihren Einsätzen bei der Hochwasser-Katastrophe im heurigen Sommer bestens bewährt und wertvolle Hilfe geleitstet haben.

Bedanken möchte ich mich auch bei der Ortsbevölkerung von Gastern, die im heurigen Jahr die Errichtung der Kanalisation, der Wasserleitung und der Verkabelung der EVN-Versorgungsleitungen hinnehmen musste. Die bauausführende Firma hat sich zwar um einen raschen Baufortschritt bemüht, für die Orstbewohner war jedoch die Belästigung durch Staub, Schmutz und viele Beeinträchtigungen in verkehrsmäßiger Hinsicht unvermeidbar, was durch die heftigen Regenfälle im zweiten Halbjahr nicht gerade erleichtert wurde. Diesen Umständen wurde jedoch zum allergrößten Teil volles Verständnis, ebenso wie der Leistung von Vorauszahlungen an Anschlussgebühren für Kanal und Wasser entgegengebracht.

Ein Problem möchte ich noch einmal ansprechen, das immer wieder an mich herangetragen wird: FREILAUFENDE HUNDE! Jeder Besitzer eines Hundes ist verpflichtet, diesen so zu halten, dass ein freies Herumlaufen verhindert wird. Ich will auch darauf hinweisen, dass es in

letzter Zeit immer wieder zu schweren Zwischenfällen mit Hunden gekommen ist, wobei Kinder und Erwachsene schwer verletzt worden sind und die Besitzer dieser Hunde gerichtlich zur Verantwortung gezogen wurden!

Ihr Bürgermeister

Ing. Alois Österreicher
 

 

- Seite 3 -


Rückblick 2002

Umbau und Neueinrichtung des Gemeindeamtes
Nach rund 34-jährigem Bestehen wurde das Gemeindeamt grundlegend umgebaut und eine neue Raumeinteilung getroffen. Die ebenso alte Einrichtung wurde durch eine neue, den heutigen Bürobedürfnissen entsprechende, ersetzt. Die Gesamtkosten betragen rund 158.000,-- Euro. Das Vorhaben wird allgemein als sehr gut gelungen bezeichnet. Das neu gestaltete Gemeindeamt wird von der Gemeindebevölkerung sehr beifällig angenommen.

Feuerwehrhaus Weißenbach
Weitergeführt wurde die Errichtung eines Zubaues zum Feuerwehrhaus in Weißenbach. Rund € 20.000,- wurden heuer dafür ausgegeben. Die Arbeiten leisteten größtenteils die Feuerwehrmitglieder kostenlos. Die Fertigstellung des Zubaues soll im nächsten Jahr erfolgen.

RLFA 2000 für die Freiwillige Feuerwehr Gastern
Das neue Rüstlöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Gastern kostete insgesamt € 284.841,10 und wird mit 65 % (€ 185.146,72) Subvention aus dem Katastrophenfonds gefördert. Die Restkosten teilen sich - nach Abzug des Verkaufserlöses für das vorherige RLFA 1000 von € 21.802,-- - die FF Gastern und die Gemeinde. Eine Straßenwaschanlage dazu kostete rund € 2.000,--.

Löschfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Kleinzwettl
Das neue Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Kleinzwettl kostete insgesamt € 88.864,34 und wird nach Abzug der Förderung des Landes von rund 37.000,-- Euro je zur Hälfte von der FF Kleinzwettl und der Gemeinde finanziert.

Sanierung der Löschwasserbehälter in Grünau, Kleinzwettl und Garolden
Sehr notwendig war die Sanierung der drei Löschwasserbehälter. Die Kosten dafür betrugen über rund 30.000,-- Euro, die Arbeiten wurden soweit als möglich vom Bauhofpersonal ausgeführt.

Kulturhaus
Unter diesem Vorhaben wurde im Vorjahr das Haus Gastern, Hauptstraße 2 neben der Volksschule angekauft und im heurigen Jahr abgebrochen. Die Abbruch- und Entsorgungskosten lagen bei knapp 20.000,-- Euro.
Auf dem nun freien Areal soll künftig ein „Mehrzweck- und Nahversorgungszentrum“ entstehen.

Gemeinschaftshaus Kleinmotten
Der im Vorjahr begonnene Bau des Gemeinschaftshauses in Kleinmotten wurde heuer fortgesetzt und soll im nächsten Jahr abgeschlossen werden. Zu den Materialkosten von über 30.000,-- Euro im heurigen Jahr kommen noch die kostenlosen Eigenleistungen des Dorferneuerungs- und Verschönerungsvereines Kleinmotten.

 

 

- Seite 4 -


Straßen- und Wegebau
Die Aufschließungsstraße im neuen Teil der Teichsiedlung wird soeben errichtet und im Grundausbau heuer noch fertig gestellt.

Ankauf von Maschinen und Geräten
Der bereits im Vorjahr beschlossene und im Jahre 2002 vollzogene Ankauf eines neuen Kommunaltraktors samt Zubehör verursachte Kosten in Höhe von knapp € 50.000,--. Für einen neuen Streuwagen wurden rund € 13.000,-- ausgegeben.

Güterwegerhaltung
Für die Erhaltung der Güterwege gab die Gemeinde rund knapp 60.000,-- Euro aus. Den Großteil davon kostete die notwendige Sanierung des Güterweges „Zulüß-Garolden“ mit rund 55.000,-- Euro, die auch mit Landesmitteln gefördert wurde.

Grundankauf
Bei diesen Vorhaben fielen heuer nur Restkosten von rund 8.000,-- Euro an.

Wasserversorgung
Hergestellt wurde heuer die Ortsleitung in Gastern sowie die Verbindungsleitung Ruders – Gastern – Kläranlage. Dafür fielen heuer Kosten von rund 400.000,-- Euro an. Das Vorhaben Wasserversorgung wird im nächsten Jahr mit der Errichtung der Ortsleitung in Frühwärts fortgesetzt. EVN-wasser wird ebenfalls im nächsten Jahr die Zuleitung zur Übernahmestation in Frühwärts verlegen, so dass im Herbert des Jahres 2003 mit der Inbetriebnahme gerechnet werden kann.

Abwasserbeseitigung
Der sehr unfangreiche Bauabschnitt 03, der die Kanalisierung von Gastern, die Herstellung der Verbindungsleitungen Ruders - Gastern - Kläranlage und die weitestgehende Errichtung der Kläranlage beinhaltet, wurde heuer in Angriff genommen und größtenteils ausgeführt. Die Kosten im heurigen Jahr liegen bei über 700.000,-- Euro für die Kanalisation und bei ca. 580.000,-- Euro für die Kläranlage. Dazu kommen noch Kosten für Planung, Bauaufsicht etc. von über 100.000,-- Euro.

Subventionen und Förderungen
· Die Errichtung von zwei Solaranlagen wurde mit Bargeldzuschüssen von je € 510,-- gefördert.

· Die Wirtschaftsförderung in Form der Gewährung eines Zinsenzuschusses für Darlehen an Betriebe wurde im Jahre 2002 von zwei weiteren Betrieben in Anspruch genommen und kommt derzeit acht Betrieben zugute.

· Die Förderung der Lehrlingsausbildung in der Form, dass den ausbildenden Betrieben die auf die Lehrlingsentschädigung fallende Kommunalsteuer erlassen wird, soll der Ausbildung unserer jungen Mitbürger zugute kommen.

· Die Förderung für das Grenzüberschreitende Impulszentrum ist besonders wichtig für die Entwicklung unserer Grenzregion und die Kontakte mit Gemeinden des Nachbarstaates und deren Einrichtungen.
 

 

- Seite 5 -


· Gefördert wurden selbstverständlich auch wieder die Feuerwehren, Vereine, kirchliche Organisationen, schulische Einrichtungen sowie sonstige Organisationen und Einrichtungen wie z.B. Hauskrankenpflege und Heimhilfe.
 
Von den Hauseigentümern in Gastern und Ruders wurden bereits vor einigen Wochen die Vorauszahlungen von Kanaleinmündungsabgaben und (nur in Gastern) von Wasseranschlussgebühren eingehoben.

Dazu macht die Gemeinde aufmerksam, dass diese Abgaben beim Finanzamt in der Einkommensteuererklärung bzw. bei der Arbeitnehmerveranlagung als Sonderausgaben geltend gemacht werden können und somit eine steuerliche Entlastung bei Lohn- und Einkommensteuer bewirken. Für weitere Auskünfte stehen Finanzamt und Gemeindeamt zur Verfügung.

HEIZKOSTENZUSCHUSS 2002/2003

Die Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern auch für die Heizperiode 2002/2003 einen einmaligen Heizkostenzuschuss in Höhe von € 50,-- zu gewähren.

Der Heizkostenzuschuss ist bei der Gemeinde bis spätestens 31. Mai 2003 zu beantragen. Die Auszahlung erfolgt direkt durch das Amt der NÖ Landesregierung.

Den Heizkostenzuschuss sollen im wesentlichen erhalten:
· AusgleichszulagenbezieherInnen (Richtsatz ab 1. Jänner 2003 für Alleinstehende € 643,54, für Ehepaare € 918,13, für jedes Kind zusätzlich € 68,49)
· BezieherInnen einer Mindestpension nach § 293 ASVG
· BezieherInnen einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren Arbeitslosengeld/Notstandshilfe den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt
· BezieherInnen von Karenzgeld, Kinderbetreuungsgeld oder Teilzeitbeihilfe, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichzulagenrichtsatz nicht übersteigt oder Familien, die im Monat Dezember 2002 oder danach die NÖ Familienhilfe beziehen
· Sonstige EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichzulagenrichtsatz nicht übersteigt

Auf dem Weg zur Top-Region in Europa brauchen wir eine Top-Ausbildung, um im internationalen Standortwettbewerb punkten zu können. Bildung und Wissen werden zunehmend zum Produktionsfaktor Nummer 1. Die Berufsaussichten in der Stadt und auf dem Land hängen immer mehr von der Ausbildung ab.

Deshalb startet das Land Niederösterreich eine Bildungsoffensive. Neben zahlreichen Investitionen in Bildungseinrichtungen, Stipendien und Kursgelder errichtete die NÖ

Landesakademie eine niederösterreichische Bildungsplattform im Internet. Auf dieser Bildungsplattform finden Sie einen Überblick über Bildung in Niederösterreich, hier werden auch Bildungsfragen von kommunaler Bedeutung beantwortet. Das Bildungsportal für Information zu Bildung in Niederösterreich öffnet sich unter www.bildung4you.at

 

 

- Seite 6 -


Glückwünsche und Ehrengeschenke des Landes Niederösterreich und der Gemeinde erhielten folgende Jubilare:

zur Goldenen Hochzeit:

Herr und Frau Franz und Hermine Schrenk, Gastern, Hauptstraße 38 am 18. Jänner 2002

Zum 95. Geburtstag:

Frau Marie Eggenberger, Weißenbach 41 am 15. Jänner 2002

zum 90. Geburtstag:

Frau Franziska Zimmel, Gastern, Hauptstraße 8 am 28. Februar 2002
Frau Rosa Datler, Kleinzwettl 36 am 16. Juli 2002

Wir gratulieren den Eltern zur Geburt folgender Kinder:

Marc Dangl, Gastern, Teichsiedlung 10 am 12. Jänner 2002
Niklas Winkelbauer, Weißenbach 3 am 30. Jänner 2002
Katharina Bernegger, Grünau 84 am 23. Februar 2002
Marvin Eggenberger, Ruders 37 am 1. Juni 2002
Melissa Eggenberger, Ruders 37 am 1. Juni 2002
Kathrin Habisohn, Gastern, Teichsiedlung 4 am 18. Juni 2002
Reinhard Bräuer, Kleinzwettl 11 am 17. Juli 2002
Sabrina Langsteiner, Immenschlag 7a am 30. August 2002
Sascha Habisohn, Garolden 36 am 2. September 2002
Selina Süss, Ruders 3 am 16. Oktober 2002

Folgenden Brautpaaren wünschen wir alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg:

Silvia Grassl, Dietmanns - Edmund Bräuer, Kleinzwettl
Andrea Hauer, Schirnes - Christoph Hanisch, Garolden
Renata Korinkova, Tschechien - Günther Wais, Frühwärts
Sabine Schopf, Grünau - Bernhard Mach, Klein-Litschau

 

 

- Seite 7 -


Verstorben sind unsere Mitbürger:

Anna Litschauer, Kleinzwettl 9 am 13. Dezember 2001 im 77. Lebensjahr
Berta Miksch, Gastern, Hauptstraße 40a am 22. Februar 2002 im 71. Lebensjahr
Elfriede Litschauer, Ruders 17 am 6. März 2002 im 41. Lebensjahr
Johanna Wagner, Gastern, Bergsiedlung 3 am 16. März 2002 im 83. Lebensjahr
Maria Österreicher, Gastern, Hauptstraße 7 am 17. März 2002 im 83. Lebensjahr
Friedrich Wenisch, Gastern, Hauptstraße 5 am 1. April 2002 im 78. Lebensjahr
Josef Pichler, Gastern, Hauptstraße 23 am 25. Mai 2002 im 43. Lebensjahr
Stefan Dangl, Frühwärts 91 am 13. Juni 2002 im 19. Lebensjahr
Paul Schuch, Frühwärts 12 am 22. Juli 2002 im 77. Lebensjahr
Maria Povolny, Frühwärts 7 am 2. August 2002 im 83. Lebensjahr
Leopoldine Loidolt, Raabs/Thaya (früher Gastern) am 7. August 2002 im 93. Lebensjahr
Franz Litschauer, Kleinzwettl 9 am 19. August 2002 im 81. Lebensjahr
Helene Winkelbauer, Ruders 2 am 26. August 2002 im 88. Lebensjahr
Katharina Zach, Frühwärts 53 am 26. September 2002 im 82. Lebensjahr

Verstorben und auf unserem Friedhof in Gastern bestattet ist weiters:

Mag. Karl Chrastka, Wien am 1. April 2002 im 33. Lebensjahr

************

Gemäß § 35 ASGG, BGBl. 1985/104, und § 1 der Gerichtstagsverordnung, BGBl. 1986/174, ist vom Landesgericht Krems a.d. Donau für die Bezirksgerichtssprengel Gmünd und Waidhofen a.d. Thaya ein

Gerichtstag in Arbeits- und Sozialrechtssachen

abzuhalten.

Gemäß § 35 Abs. 4 ASGG wurde bestimmt, dass dieser Gerichtstag im Jahre 2002 an

jedem ersten und dritten Dienstag im Monat in der Zeit von 9.00 - 11.00 Uhr

im Gebäude des Bezirksgerichtes Gmünd abgehalten.

 

 

- Seite 8 -

In der letzten Sitzung des Gemeinderates im heurigen Jahr am 6. Dezember 2002 hat der Gemeinderat folgenden

VORANSCHLAG FÜR DAS HAUSHALTSJAHR 2003

einstimmig beschlossen:

Ordentlicher Haushalt:

Einnahmen: Gruppe: Ausgaben:
€ 10.900,-- 0 - Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung  € 235.400,--
€ 6.100,-- 1 - Öffentliche Ordnung und Sicherheit € 34.700,--
€ 34.300,-- 2 - Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft € 200.800,--
€ -,-- 3 - Kunst, Kultur, Kultus € 20.900,--
€ -,-- 4 - Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung € 123.400,--
€ 700,-- 5 - Gesundheit  € 162.200,--
€ 1.100,-- 6 - Straßen- und Wasserbau, Verkehr € 15.800,--
€ 1.800,-- 7 - Wirtschaftsförderung € 106.600,--
€ 178.800,-- 8 - Dienstleistungen € 271.200,--
€ 1,051.500,-- 9 - Finanzwirtschaft € 114.200,--
€ 1,285.200,-- Summe € 1.285.200,--

Außerordentlicher Haushalt

Einnahmen .............................. € 2,644.900,--
Ausgaben ................................. € 2,644.900,--

Feuerwehr € 10.000,--
Fertigstellung des Zubaues zum Feuerwehrhaus Weißenbach mit Eigenleistungen der Feuerwehr  
Straßen- und Wegebau € 180.900,--
Güterwegbau in Kleinzwettl, Straßenbaumaßnahmen im Zuge der Errichtung der Abwasserbeseitigungsanlagen und der Wasserversorgungsanlagen, Beseitigung von Katastrophenschäden, Ankauf von Geräten  
Wasserbau € 38.000,--
Behebung von Katastrophenschäden  
Güterwegerhaltung  € 20.000,--
Notwendige Sanierungsmaßnahmen an Güterwegen  

 

 

- Seite 9 -

 
Gemeinschaftshaus Kleinmotten

€ 16.000,--

Fertigstellung des Gemeinschaftshauses Kleinmotten  
Grundkauf

€ 10.000,--

Hier handelt es sich im wesentlichen um Restkosten aus den umfangreichen Grund- und Liegenschaftskäufen in den Vorjahren  
Wasserversorgung

€ 580.000,--

Abwasserbeseitigung

€ 1,780.000,--

Im Frühjahr soll mit der gemeinsamen Errichtung der Wasserleitung und der Kanalisation in Frühwärts begonnen werden. Weiters fallen noch Restkosten für die Kanalisation in Gastern sowie den Bau der Kläranlage an.  
Mehrzweck- und Nahversorgungszentrum

€ 10.000,--

Auf dem nun freien Areal neben der Volksschule soll ein Mehrzweck- und Nahversorgungszentrum (siehe Brief des Bürgermeisters) errichtet werden. Da hier noch entsprechende Verhandlungen zu führen sind, wird vorerst nur ein relativ kleiner Betrag für eventuelle Planungsmaßnahmen veranschlagt. Für die Durchführung des Vorhabens soll nach Vorliegen genauer Unterlagen ein Nachtragsvoranschlag erstellt werden.  

Die Vorhaben des außerordentlichen Haushaltes werden durch Mittel aus dem ordentlichen Haushalt, Eigenleistungen, Interessentenbeiträgen, Mietzinsvorauszahlungen, Anschlussgebühren und Förderungsmittel des Landes sowie durch Darlehensaufnahmen von insgesamt € 1,350.000,-- für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, deren Annuitäten mit Bundesmitteln gefördert werden, finanziert.

Weiteres aus der Gemeinderatssitzung am 6. Dezember 2002:

· Beschlossen wurde eine Resolution betreffend Infrastruktur im Bezirk Waidhofen/Thaya.
· Für den Gemeindeverband der Musikschule Thayaland wurden zwei Vorstandsmitglieder (Bgm. Ing. Alois Österreicher und Gf.GR. Alfred Schandl) bestellt.
· Neu bestellt wurden die Mitglieder der Grundverkehrskommission.
· Für den bereits in der Gemeinderatzsitzung am 13. September 2002 beschlossenen Grundtausch in Garolden schloss der Gemeinderat den Vertrag ab.
· Betreffend den Grundverkauf und die Straßengrundabtretung in Gastern im Rahmen der Betriebserweiterung der Firma Pro Pet Austria in Gastern wurde der entsprechende Vertrag abgeschlossen.
· Der Teilnahme von Gastern an der Dorferneuerungsaktion des Landes Niederösterreich stimmte der Gemeinderat zu.
· Beschlossen wurde die Errichtung eines Mehrzweck- und Nahversorgungszentrums auf dem Areal neben der Volksschule in Gastern.
 

 

- Seite 10 -


· Die Zusicherung der Förderung des NÖ Wasserwirtschaftsfonds für die bereits errichtete Abwasserbeseitigungsanlage Gastern, Ruders, Bauabschnitt 01, nahm der Gemeinderat an.
· Mit der EVN wurde einer Übereinkommen „Lichtservice“ für die Sanierung und den Betrieb der Straßenbeleuchtung abgeschlossen.
· Teilnehmen wird die Gemeinde am Holzpark Waldviertel.
· Festgelegt wurden die Betragsgrenzen, ab welchen gemäß den Bestimmungen des § 15 Abs. 1 der VRV Abweichungen im Rechnungsabschluss gegenüber dem Voranschlag zu erläutern sind.
· Beschlossen wurden auch die Subventionen im Jahre 2003 für die Feuerwehren, Vereine sowie sonstigen Organisationen und Einrichtungen.
· Die Zustimmung gab der Gemeinderat zu einer Verpflichtungserklärung betreffend die Behebung von Katastrophenschäden an wasserbaulichen Anlagen.
· Einer Änderung des Übereinkommens mit der EVN-WASSER Ges.m.b.H. bezüglich des Durchleitungsrechtes durch Leitungen der Gemeinde wegen einer allfälligen Versorgung des Ortes Peigarten stimmte der Gemeinderat zu.
· Den Prüfungsbericht über die am 27. November 2002 erfolgte Gebarungsprüfung durch den Prüfungsausschuss nahm der Gemeinderat zur Kenntnis.

Im nichtöffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung bewilligte der Gemeinderat eine Förderung für einen Betriebskredit und Förderungen für Betriebsneugründungen.
Ebenfalls im nichtöffentlichen Teil der Sitzung beschloss der Gemeinderat, Marc Weber aus Gastern als Gemeindearbeiter und Klärwärter und Martin Dangl aus Gastern als Verwaltungsbediensteten für das Gemeindeamt aufzunehmen.

*************

OBSTBAUMSCHNITTKURS
des Verschönerungsvereines Gastern

am Samstag, 29. März 2003, von 9 - 17 Uhr
im Gasthaus Müllner, Gastern
 

(Anmeldungen bei Frau Hedwig Dietrich, Gastern, Tel. 2939)

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Marktgemeinde Gastern. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Ing. Alois Österreicher, 3852 Gastern, Hauptstraße 7.
 

 

- Seite 11 -

Seite 11
 

- Seite 12 -

Seite 12
 

- Seite 13 -

Seite 13
 

- Seite 14 -

Seite 14
 

- Seite 15 -

Seite 15
 

- Seite 16 -

Seite 16
 

- Seite 17 -

Seite 17
 

- Seite 18 -

Seite 18
 

- Seite 19 -

Seite 19
 

- Seite 20 -

Seite 20
 

- Seite 21 -

Seite 21

Seitenbeginn