Administrativkarte - 1867 bis 1882

 
Von Wikipedia
Administrativkarte (Niederösterreich)

Die Administrativkarte ist ein 1867–1882 herausgegebenes Kartenwerk von Niederösterreich.

Das Kartenwerk im Maßstab 1:28.000 (1 Zoll entspricht 400 Wiener Klafter, 1" = 400°) wurde im Auftrag des Vereins für Landeskunde von Niederösterreich unter der Leitung von k.k. Rat Anton Steinhauser zwischen 1867 und 1882 erstellt. Herausgeber war der Verein selbst, der ein besonderes Augenmerk auf alle Kulturdetails wie Wälder, Äcker, Wiesen, Weingärten, Ortschaften, freistehende Häuser, Flüsse, Wege, Brücken usw. legte. Auf insgesamt 111 Blättern zu je 52 × 53 cm wurde das gesamte Gebiet des damaligen Niederösterreichs, das inkludierte damals auch Wien, sowie benachbarte Gebiete abgebildet, soferne sich dies aufgrund des Blattschnittes ergab. Das kartographische Grundgerüst entstammte dabei den Katastralvermessungen. Durch die Veröffentlichung, den Blattschnitt und die moderate Preisgestaltung verfolgte der Verein das Ziel, die Karte einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Als zusätzliche Information gibt es auf manchen Karten am Rand Übersichtskarten, Größenvergleiche oder andere grafische Darstellungen. Die Legende befindet sich auf dem Blatt 1, Section Schlag.

Führung und Neuauflage

Unter der Leitung von Karl Peucker wurden Kartenblätter nachgeführt, wobei manche Blätter als Ganzes überarbeitet, andere nur mit ausgewählten Nachträgen versehen wurden. Das Kartenwerk sollte unter Peucker ab 1914 als Neue Administrativkarte von Niederösterreich im Maßstab 1:30.000 als mehrfarbiges Kartenwerk neu aufgelegt werden,[1] aber nach dem Zusammenbruch der Monarchie wurde dieses Ansinnen aufgegeben. Es existiert lediglich ein fertiges Probeblatt, das den Bereich zwischen Floridsdorf und Wolkersdorf abbildet.

Übersicht