GAROLDEN. Gem. Gastern. Polit. Bez. Waidhofen a. d. Thaya

Östl. von Gastern, aus ehem. Längsangerdorf mit Gartenäckern durch Verbauung des Angers seit dem 19. Jh. hervorgegangenes Doppelstraßendorf. Drei- und Vierseithöfe, z. T. schlichte Putzfassadengliederungen des 19./20. Jhs.

ORTSKAPELLF, hl. Josef, in der Dorfmitte, von 2 Lindenbäumen flankiert, E. 18/1. H. 19. Jh. Schlichter, innen flach gedeckter Bau mit eingezogener Halbkreisapsis; über geschlungenem Giebel mit Kugelaufsätzen Dachreiter unter Pyramidendach. Altarumgang durch Querwand in der Apsisnische. Neugot. Säulenwimpergaltärchen.

STEINHOCHKREUZ, am westl. Ortsausgang, bez. 1888.